Mama kappt Internetzugang: 13-Jährige dreht durch

Symbolbild

Starnberg - Computer aus, Verstand aus: Eine 13-Jährige ist in der Nacht auf Mittwoch in Starnberg völlig ausgeflippt, warf mit Gegenständen nach ihrer Mutter und musste schließlich von der Polizei gesucht werden. Die Mutter hatte ihre Tochter vom Internet zwangsgetrennt.

Gegen 1 Uhr hatte die 40-Jährige einmal wieder ihre Tochter (13) vom PC wegholen wollen. Schließlich griff die Mutter zu radikalen Methoden, um das Mädchen vom Internet zu trennen  - sie kappte die Leitung. Die Tochter allerdings drehte deswegen durch, beleidigte ihre Mutter, warf mit einem großen Küchenmesser nach ihr, mit einem Schraubenzieher und schließlich mit einem Nutella-Glas.

Danach rannte die nur leicht bekleidete 13-Jährige aus dem Haus am Starnberger Sonnenhof und verschwand in Richtung eines nahen Waldstücks. Die Mutter informierte sofort die Polizei, die nach dem Mädchen suchte. Die Besatzung eines Polizeihubschraubers entdeckte das Kind nur eine halbe Stunde später auf einem Spielplatz an der Max-Josefs-Höhe in Söcking. Das Mädchen hatte sich dort in einem Spielhäuschen versteckt.

Eine Streife brachte das Mädchen in die Heckscherklinik nach München.

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen

Kommentare