Mann bittet Polizei am Telefon um seine Festnahme

Dachau - Etwas verdutzt haben die Polizeibeamten schon dreingeschaut, als mitten in der Nacht ein 21-jähriger Dachauer aus Vierkirchen anrief und um seine Festnahme bat.

Der Mann war bei seiner Freundin untergetaucht und entschloss sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, reinen Tisch zu machen. Er möchte sowohl im privaten wie auch im beruflichen Leben einen Neustart planen und im Mai seine abgebrochene Lehre weiterführen. Nach seinem Anruf kurz vor Mitternacht wurde der 21-Jährige von einer Streifenbesatzung in Vierkirchen in Empfang genommen und in einer Arrestzelle im Keller der Polizeiinspektion einquartiert, da er mit fast 1,7 Promille deutlich alkoholisiert war. Am nächsten Tag ging die Reise weiter zur JVA Stadelheim nach München, wo der junge Mann nun eine Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen verbüßen muss, da er die Geldstrafe in Höhe von 600 Euro wegen Erschleichen von Leistungen nicht begleichen hatte können. Nach dem Aufenthalt in Stadelheim geht es wegen des gleichen Delikts noch für sieben Tage in die Jugendarrestanstalt. Späte Einsicht, aber vielleicht gerade noch rechtzeitig.

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare