Täter verfolgen ihn bis aufs Revier

22-Jähriger kritisiert spuckende Buben - und wird gleich dreimal an einem Tag attackiert

Er hatte sich nur beschwert, dass sie im Bahnhof Gröbenzell auf den Boden spuckten: Daraufhin schlug eine Gruppe Jugendlicher auf einen 22-Jährigen ein und verfolgte ihn bis ins Polizeirevier.

Gröbenzell – Erstmals griffen ihn zwei Jugendliche gegen 13 Uhr am Gröbenzeller S-Bahnhof aus einer Gruppe heraus an, nachdem er sie aufgefordert hatte, nicht auf den Boden zu spucken. Als er bei der Polizei Anzeige erstattete, kamen die Angreifer hinzu und forderten ein bei dem Angriff verlorenes Handy zurück, das der Angegriffene als Beweismittel mitgenommen hatte. Die beiden wurden vernommen.

Als der 22-Jährige das Polizeirevier verließ, wurde er auf dem Weg zum Bahnhof von einem dritten Gruppenmitglied bedroht. Er floh zurück zum Revier, wohin ihm auch dieser Täter folgte. Er wurde in Gewahrsam genommen, weil die Identität des 15-Jährigen zunächst unklar war.

Nachdem der 22-Jährige das Polizeirevier zum zweiten Mal verlassen hatte, wurde er erneut angegriffen. Drei Jugendliche, die zuvor vor dem Revier gewartet hatten und von der Polizei einen Platzverweis erhalten hatten, warteten am Bahnhof und einer der drei, ein 16-Jähriger, schlug zu. Er wurde festgenommen.  sr

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf
Firma meldet Mitarbeiter als vermisst - Polizei macht kuriose Feststellung
Firma meldet Mitarbeiter als vermisst - Polizei macht kuriose Feststellung
Wut über „unverschämtes“ Schreiben: Dieser Brief bringt Diesel-Fahrer so richtig auf die Palme
Wut über „unverschämtes“ Schreiben: Dieser Brief bringt Diesel-Fahrer so richtig auf die Palme

Kommentare