1. tz
  2. München
  3. Region

Urlauber geht beim Schwimmen unter – Rettungskräfte können nur noch Leiche bergen

Erstellt:

Von: Gerti Reichl, Gabi Werner

Kommentare

Die Wasserwacht sucht in der Egerner Bucht nach einem vermissten Schwimmer
Einsatz Wasserwacht Egerner Bucht © Thomas Plettenberg

Der Rettungseinsatz in der Egerner Bucht ist beendet und hat ein trauriges Ende genommen. Wie die Polizei bestätigt, wurde der vermisste Mann, ein 78-jähriger Urlauber aus Berlin mit Zweitwohnsitz in Rottach-Egern, tot aus dem See geborgen.

Update 17.40 Uhr: Jetzt steht fest, was sich am Montagnachmittag (5. September) in der Egerner Bucht abgespielt hat. Wie die Polizei Bad Wiessee auf Nachfrage bestätigt, war ein 78-jähriger Urlauber aus Berlin mit Zweitwohnsitz in Rottach-Egern gegen 15.45 Uhr mit seiner Frau in der Egerner Bucht beim Schwimmen. Als sie etwa zehn Meter vom Ufer entfernt waren, konnte die Frau ihren Mann plötzlich nicht mehr sehen. Sie kehrte sofort an Land zurück und setzte einen Notruf ab. Umgehend wurde eine groß angelegte Rettungsaktion gestartet.

Wie die Polizei noch am Abend auf Nachfrage berichtete, waren an dem Einsatz Wasserwachten aus dem gesamten Landkreis Miesbach, Rettungskräfte der DLRG-Ortsgruppen, die Feuerwehr Rottach-Egern und eine Polizeistreife beteiligt. Sie alle eilten an den Ort des Geschehens in der Seestraße. Der Rettungshubschrauber „Edelweiß“ flog Taucher der Berufsfeuerwehr München an den Tegernsee.

Lesen Sie hier: Besatzung von Segelboot erleidet Schiffbruch.

Tödlicher Badeunfall am Tegernsee: Kripo Miesbach übernimmt weitere Untersuchungen

Bereits gegen 17.30 Uhr war der Einsatz beendet: Ein Taucher der Wasserwacht konnte nur noch den leblosen Körper des Mannes bergen. Warum der 78-Jährige beim Schwimmen plötzlich unterging, war am Montag noch völlig unklar. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Miesbach übernommen.

Es ist bereits der zweite tödliche Unfall im südlichen Tegernsee in diesem Sommer. Erst im Juli war ein 17-Jähriger mit seinem Kajak gekentert und untergegangen.              .

In der Egener Bucht wird ein Mann nach dem Schwimmen vermisst

Erstmeldung vom 5. September, 16.40 Uhr: Rottach-Egern – In der Egerner Bucht läuft seit Montagnachmittag (5. September) ein Rettungseinsatz. Gegen 15.45 Uhr war offenbar ein Ehepaar an der Seestraße zum Schwimmen gegangen. Wie es heißt, ist der Mann nicht zurückgekommen, er wird vermisst. Eine Polizeistreife ist vor Ort. Wasserwacht und DLRG sowie die Feuerwehr Rottach-Egern sind im Einsatz.

Weitere Details folgen, wenn nähere Infos vorliegen.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Miesbach und der Tegernsee-Region finden Sie auf Merkur.de/Tegernsee.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion