Taucher durchsuchen Feringasee

Mann kippt von Boje: Große Suchaktion

+
Große Suchaktion ohne Vermissten: Helfer durchforsten am Freitag den Feringasee.

München - Helle Aufregung am Feringasee: Ein älterer Mann winkt einer Schwimmerin zu und kippt dann nach hinten ins Wasser. Was folgt, ist eine große Suchaktion - ohne Ergebnis.

Am Freitagmittag bemerkte eine Schwimmerin einen älteren Herren sitzend auf einer Boje mitten im See. Nachdem er ihr zugewunken hatte, stürzte er vermeintlich rücklings von dem Markierungsball. Als die Dame den Mann nicht mehr auftauchen sah, schwamm sie ans Ufer und alarmierte über eine Notrufsäule die Feuerwehr.

Sofort wurde ein Großaufgebot an Tauchern zur Einsatzstelle geschickt. Mit drei Booten und bis zu zehn Tauchern, der Freiwilligen Feuerwehr Unterschleißheim und Unterföhring, der Wasserwacht und der Berufsfeuerwehr München wurde umgehend die Suche aufgenommen.

Nachdem die Tauchtrupps rund um die Boje keine Entdeckung machten, tauchten sie einen sehr großflächigen Bereich mit Schleppstangen ab. Da konkret keine Person vermisst wurde, stellte man nach eineinhalb Stunden die Suche erfolglos ein. Womöglich hatte sich der Schwimmer tauchend von der Boje entfernt und ist an anderer Stelle an Land gegangen.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare