Aus dem Gerichtssaal

Polizei erntet Hanf-Plantage ab

+
Eine Hanf-Pflanze: Sie wird zur Herstellung von Rauschmitteln wie Marihuana verwendet. 

Leutstetten - Ein Münchner (40) hat bei Leutstetten Hanf-Felder gepflegt. Zur Ernte kam die Polizei. Für den Mann gab es eine Bewährungsstrafe.

Die Sache wurde mit Hilfe eines Rechtsgesprächs relativ geräuschlos verhandelt: Ein Münchner (40) war im Sommer 2014 mit zwei ausgedehnten Hanf-Plantagen aufgeflogen, die er zwischen Leutstetten und Oberdill in freier Natur angelegt hatte. Der Drogenanbauer, der Eigenbedarf reklamierte, kam mit einer Bewährtungsstrafe davon. Die „Ernte“ hatte nicht er selbst, sondern die Polizei vorgenommen und im einen Fall 288 Gramm, im anderen 161 Gramm Pflanzen-Material sichergestellt; in der folgenden Durchsuchung eines nahe den Feldern aufgeschlagenen Zelts hatte man bei dem Selbstanbauer nochmals 6,6 Gramm aufbewahrtes Marihuana mit einem Wirkstoffgehalt von 14,5 Prozent THC entdeckt. 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier bei unserem Partnerportal Merkur.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
So will Malinas Vater potenzielle Mitwisser unter Druck setzen
So will Malinas Vater potenzielle Mitwisser unter Druck setzen
Alarm im Landratsamt Ebersberg: Gebäude evakuiert
Alarm im Landratsamt Ebersberg: Gebäude evakuiert

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare