Tödlicher Unfall bei Höhenkirchen

27-Jähriger stirbt vor den Augen der Freundin (21)

+
Drei Flaschen „Jagdbitter“, ein Kräuterlikör, lagen auf dem Hintersitz des VW Touran, dem Fahrzeug des Unfallverursachers. Eine Polizistin dokumentiert den Fund.

Höhenkirchen - Als wäre der Unfall bei Höhenkirchen, bei dem ein 27-Jähriger getötet wurde, nicht dramatisch genug: Die Freundin (21) des Toten fuhr direkt hinter ihrem Lebensgefährten, als das entgegenkommendes Auto die Kollision verursachte.

Ein Tag, an dem das Leben einer 21-Jährigen Frau aus Bruckmühl (Kreis Rosenheim) zerbrach: Am Sonntagabend musste die junge Autofahrerin auf der Staatsstraße 2078 bei Höhenkirchen miterleben, wie ihr Freund im Wagen vor ihr getötet wurde. Bei einem Unfall, der von einem Betrunkenen verursacht worden ist.

Das Paar war mit zwei Wagen auf der Staatsstraße aus München kommend unterwegs, als in einer langgestreckten Rechtskurve der Ortsumgehung von Höhenkirchen plötzlich ein VW Touran dem Wagen des 27-jährigen Freundes entgegenkam. Der Fahrer, ein alkoholisierter 56-jähriger Ungar, hatte zuvor mehrere Autos überholt. Fast frontal prallten die Fahrzeuge gegeneinander und wurden in den Straßengraben geschleudert. Den Fiat 500 der Freundin streifte der Touran ebenfalls – aber nur leicht.

VW Touran kracht in Golf: 27-Jähriger stirbt

VW Touran kracht in Golf: 27-Jähriger stirbt

Für das Unfallopfer kam jede Hilfe zu spät, der junge Bruckmühler verstarb vor Ort. Um seine völlig aufgelöste Freundin kümmerte sich zunächst die Feuerwehr. Körperlich hatte die 21-Jährige keine Verletzungen erlitten. Vom Tod ihres Freundes wusste sie zunächst auch nichts. „Sie hat schrecklich geweint. Wir haben versucht, sie zu beruhigen“, sagte der Zweite Kommandant der Feuerwehr Brunnthal, Benjamin Sass. Sie brachten die Frau von der Unfallstelle weg und hüllten sie in Decken. Sass: „Damit sie das nicht alles mit ansehen musste.“ Erst ein geschultes Kriseninterventionsteam (KIT) übernahm die traurige Aufgabe, der 21-Jährigen behutsam zu erklären, dass ihr Freund den Unfall nicht überlebt hat. Die Frau erlitt einen schweren Schock.

Der Unfallverursacher wurde bei dem Aufprall schwer verletzt. Die Feuerwehr musste ihn aus seinem Auto schneiden. „Wir haben darauf geachtet, dass seine Wirbelsäule nicht leidet“, sagte Sass. Eine Blutentnahme im Krankenhaus ergab zwei Promille. Tatsächlich lagen auf dem Hintersitz seines Wagens mehrere Flaschen des Kräuterlikörs Jagdbitter. Die Beamten stellten den Führerschein des Unfallverursachers sicher. Lobend hob Kommandant Benjamin Sass den Einsatz der Ersthelfer heraus: „Sie haben sehr gut reagiert, die Unfallstelle gesichert und den Notruf gewählt.“

Maria Gerhard

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
14-Jährige von acht Männern vergewaltigt?
14-Jährige von acht Männern vergewaltigt?
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion