Mann stirbt nach Handtaschen-Diebstahl

Putzbrunn - Dass er einer Frau die Handtasche gestohlen hat, musste am Donnerstagnachmittag ein Mann in Putzbrunn mit seinem Leben bezahlen.

Bei der Flucht mit dem Fahrrad nach einem Handtaschendiebstahl hat der Täter, ein 64-jähriger aus Grasbrunn, einen Herzinfarkt erlitten und ist gestorben.

Am Donnerstag gegen 16.20 Uhr hatte der 64-Jährige in Putzbrunn vor dem Aldi an der Innstraße eine Putzbrunnerin (82) abgepasst, die gerade Einkäufe in den Kofferraum ihres Mercedes legte, meldet die Polizei. Daneben packte sie ihre Handtasche und brachte den Einkaufswagen weg, ohne jedoch das Auto zu versperren.

Diese Gelegenheit nutzte der 64-Jährige. Er griff sich die Handtasche, schwang sich aufs Rad – und weg war er. Er kam aber nur bis in den Ortsteil Solalinden.

Dort wurde ein lebloser Radfahrer gefunden. Der Täter, wie die gestohlende Handtasche auf dem Gepäckträger bewies. Der 64-Jährige war nicht mehr ansprechbar. In einer Münchner Klinik erlag er den Folgen des Herzinfarkts.

Auch interessant

Meistgelesen

Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion