Mann verbrennt beinahe in Auto

+
Bei einem Unfall zwischen Grafrath und Moorenweis wurde ein 57-Jähriger lebensgefährlich verletzt.

Moorenweis - In letzter Sekunde haben Ersthelfer einen 57-jährigen Moorenweiser aus seinem brennenden Auto gerettet: Er war durch den Wald und gegen einen Baum gerast.

Der Mann war am Dienstagnachmittag um 15.30 Uhr auf der Kreisstraße FFB 6 von Grafrath nach Moorenweis unterwegs gewesen. Laut Polizei erlitt er am Steuer einen Schwächeanfall oder Herzinfarkt. In einer Linkskurve nach der Abzweigung Jesenwang raste der BMW geradeaus 40 Meter in einen Wald. Er touchierte einen größeren Baum und krachte gegen kleinere Bäume.

Mann verbrennt beinahe in Auto

„Als der erste Helfer kam, stand der Fuß noch auf dem Gas und der Motor heulte“, berichtet ein Polizist. Das Auto brannte, Augenzeugen berichten von sieben Meter hohen Flammen. Die Helfer reanimierten den Mann. Er wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen und schwebt in Lebensgefahr. Die Kreisstraße war für zwei Stunden gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion