1. tz
  2. München
  3. Region

„Haut selber ab“: Markus Söder platzt auf Gruber-Demo in Erding der Kragen

Kommentare

Auf der Gruber-Demo in Erding ging Markus Söder verbal auf das Publikum los. Er forderte einzelne Personen auf zu gehen und sprach ihnen ab, Demokraten zu sein.

Erding – Mehr als 10.000 Menschen versammelten sich am Samstag (10. Juni) zu einer Demonstration unter dem Motto „Stoppt die Heizungsideologie“ in Erding. Einer der vielen Redner war Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Er stieß mit Anhängern der AfD- und Querdenker-Szene verbal zusammen, berichtete die Bild.

Markus Söder sprach auf der Gruber-Demo in Erding.
Markus Söder sprach auf der Gruber-Demo in Erding. © IMAGO/Smith

„Kein Demokrat“: Söder geht Publikum für Zwischenrufe an

„Die bürgerliche Mitte hat nichts mit AfD, hat nichts mit Anti-Demokraten zu tun“, sagte Söder zu den Personen im Publikum, die versucht haben, seine Ansprache mit Pfiffen und lautstarkem Protest zu unterbrechen. Mit-Organisatorin und Kabarettistin Monika Gruber bat zu Beginn der Rede um „mehr Respekt für den Ministerpräsidenten“.

Eine Person im Publikum rief „Hau ab“ in Richtung Markus Söder. Der Ministerpräsident antwortete mit „Sie rufen ‚Hau ab‘. Ich kann Ihnen nur sagen: Haut selber ab! Wer so agiert, ist kein Demokrat für unser Land. Von solchen Leuten grenzen wir uns ab und zwar grundlegend!“.

Söder und Aiwanger gegen Heizungsgesetz: Viel Applaus von den Demonstranten

Nach dem verbalen Zusammenstoß redete Söder weiter über Klimaschutz. Dieser kann laut ihm nur gemeinsam mit den Bürgern vorangetrieben werden und nicht gegen sie. In seiner Ansprache attackierte der Politiker mehrfach die Grünen und sprach mehrfach von einer „zwanghaften Veganisierung und Gendern“.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

„Wir sagen in Bayern Ja zum Klimaschutz, aber Nein zu diesem Heizgesetz. Das Gesetz muss in die Schublade“, sagte Söder laut Bild. Für die Aussage erhielt er viel Applaus von den Demonstranten. Sein Kollege Hubert Aiwanger (Freie Wähler) war in seiner Wortwahl direkter. „Das Heizgesetz muss weg. Darunter leiden auch die Mieter, weil die Kosten umgelegt werden.“

Alle Nachrichten aus ganz Bayern lesen Sie immer bei uns. News und Geschichten aus dem Freistaat sind auch auf unserer Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare