Massenkarambolage auf dem Weg zum Kindergeburtstag

Landkreis - Geplant war ein schöner Kindergeburtstag im Walderlebnispark. Doch der Familienausflug am Sonntag endete in einer Massenkarambolage mit mehreren Verletzten.

Am Sonntag gegen 13.45 Uhr, war eine Familie mit insgesamt elf Kindern auf der Staatsstraße 2072 auf dem Weg zum Walderlebnispark „Sauschütt“ unterwegs. Die Familie fuhr auf der Staatsstraße 2072 mit drei Fahrzeugen hintereinander. Im ersten Fahrzeug, einem Audi A 4, befand sich ein 40-Jähriger aus den Landkreis Starnberg mit vier Kindern als Mitfahrer. Auf Höhe der Zufahrt zum Parkplatz des Walderlebnisparks wollte er nach links in diese abbiegen. Er verringerte dazu seine Geschwindigkeit, blinkte links und lenkte dabei leicht nach links ein. Sein hinter ihm fahrender 72- jähriger Schwiegervater, der ortsunkundig war, rechnete nicht damit, dass sein Schwiegersohn bremsen würde und konnte nicht mehr verhindern, dass er auf den Audi auffuhr. Dieser wurde dadurch auf den Gegenfahrstreifen geschoben und kam dort quer zur Fahrtrichtung zum Stillstand. Das letzte Fahrzeug der Kolonne, ein Fiat Punto, besetzt mit der 37-jährigen Ehefrau des Audi-Fahrers und ebenfalls vier Kindern als Mitfahrer, konnte trotz einer Vollbremsung nicht mehr verhindern, dass sie frontal auf das Auto ihres Vaters auffuhr.

Vermutlich geriet ihr Fahrzeug auf der schlagartig auslaufenden Kühlerflüssigkeit des VW Tiguan ihres Vaters ins Rutschen, weswegen sie mit ihrem Fiat leicht frontal gegen das Heck des VW rutschte. Im VW Tiguan wurde die Ehefrau des 72-Jährigen, die sich als Beifahrerin im Auto ihres Mannes befand, bei dem Unfall schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum verbracht werden.

Der Fahrer, ein 8-jähriges und ein 9-jähriges Mädchen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung ebenfalls in ein Münchner Klinikum verbracht. Die beiden verletzten Mädchen waren lediglich durch einen Gurt, aber nicht durch einen Kindersitz oder eine Sitzerhöhung gesichert.

An den drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro. Die Unfallstelle musste für die Dauer der Unfallaufnahme zunächst komplett und dann bis ca. 15.15 Uhr einspurig gesperrt werden. Es kam zu Behinderungen.

Das Geburtstagskind konnte zusammen mit ihren Freundinnen trotz des großen Schreckens später doch noch ein wenig seinen Geburtstag feiern.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare