Massenunfall auf A9: fünf Verletzte, hoher Schaden

Allershausen – Auf der A 9 Richtung München hat es am Freitagvormittag um kurz nach 11 Uhr ordentlich gekracht. Elf Fahrzeuge sind bei Allershausen ineinander gefahren. Fünf Personen wurden dabei leicht verletzt. Der Streckenabschnitt war bis zirka 12.45 Uhr komplett gesperrt.

Den Einsatzkräften bot sich eine „unübersichtliche Unfallstelle“, wie die Autobahndirektion Freising mitteilte. Vier Fahrzeuge waren völlig „ineinander verknäuelt“, darunter ein Taxi und eine Mercedes M-Klasse. Die anderen Autos standen kreuz und quer über die Fahrbahnen verteilt. Der Schaden dürfte laut Polizei im sechsstelligen Bereich liegen.

Der genaue Unfallhergang wird derzeit noch ermittelt. Sicher ist bisher jedoch, dass an dem Vormittag sehr viel Verkehr auf der Autobahn herrschte, berichtet die Polizei. Immer mal wieder staute es sich. Die Fahrbahn war nass, zudem hat die Sonne geblendet. Das wurde den Autos auf der Kuppe bei Allershausen zum Verhängnis. Mehrere Autos bremsten. Die darauffolgenden Fahrzeuge konnten nicht mehr rechtzeitig reagieren – teils weil sie zu schnell unterwegs gewesen seien oder den Abstand zum Vordermann nicht eingehalten hätten. Die Pkw rasten ineinander. Ein Rettungshubschrauber, zwei Notärzte, die Feuerwehr Allershausen und das Technische Hilfswerk Freising waren vor Ort.

mei

Massenunfall auf A9: sieben Verletzte

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare