Mehrere Polizeieinsätze

Gewalt in der Erdinger Nachtszene

Erding - Jedes Wochenende das Gleiche: Während hunderte Kneipenbummler feiern und tanzen, lassen andere ihrer Gewalt freien Lauf – auch an Mariä Himmelfahrt.

Markus Kübler, Hauptkommissar bei der Polizeiinspektion Erding, berichtet von drei schwerwiegenden Straftaten seit Freitagabend. Hitze und Alkohol schienen einigen überhaupt nicht bekommen zu haben.

Besonders dramatisch war ein Fall am Sonntag um 3 Uhr nachts in der Disco an der Franz-Brombach-Straße. Ein Streit wuchs sich zu einer riskanten Lage aus. Ein 26 Jahre alter Senegelese, der sich zurzeit in München aufhält, zerschlug im Verlauf der Auseinandersetzung eine Flasche, und behielt den scharfkantigen Hals in der Hand. Damit bedrohte er einen 50 Jahre alter Amerikaner, der in Landshut lebt. Gestenreich zeigte der Afrikaner seinem Gegenüber, dass er ihm den Hals aufschlitzen werde. Zudem schrie er ihn an, dass er ihn töten wollen. „Zum Glück beruhigte sich die Lage dann wieder, der Flaschenhals kam nicht zum Einsatz. Es wurde auch niemand verletzt“, bilanziert Kübler. Allerdings wird gegen den 26-Jährigen wegen Bedrohung ermittelt.

Mit der Staatsgewalt legte sich am frühen Samstagmorgen ein 19 Jahre alter Landkreisbürger an. Die Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte nahm wiederum in dem Tanzlokal im Erdinger Norden ihren Lauf. Laut Kübler gerieten mehrere Gäste vor dem Tanzschuppen in Streit. Die Polizei wurde gerufen. Während die Personalien und der Sachverhalt aufgenommen wurden, brach der 19-Jährige plötzlich zusammen.

Mit einem Kreislaufkollaps wurde der junge Mann vom BRK-Rettungsdienst ins Klinikum Erding eingeliefert. Dort kam er offensichtlich recht zügig wieder zu Kräften. Er verhielt sich in der Notaufnahme derart aggressiv, dass der von zwei Polizisten fixiert werden musste. Nach der Behandlung kam der 19-Jährige in Gewahrsam. Auch dort gab er keine Ruhe und „wehrte sich körperlich heftig gegen die Maßnahmen der Polizei“, bilanziert Kübler. Eine Beamtin trug bei der Attacke leichte Verletzungen davon. Die nächste Auseinandersetzung wird der junge Heißsporn mit der Staatsanwaltschaft Landshut führend dürfen – dann aber auf dem Rechtsweg.

Das dritte Delikt spielte sich in der Nacht auf Samstag in einer Bar im Stadtzentrum ab. Ein Gast hielt sich nicht an die Spielregeln und wurde vom Wirt des Lokals verwiesen. Dabei pöbelte der 39-Jährige mehrere Gäste an. Auch beim Eintreffen einer Polizeistreife wollte sich der Erdinger nicht beruhigen. Prompt wurde er in die Zelle gesperrt, um weitere Übergriffe zu verhindern. Der Mann muss sich nun wegen Hausfriedensbruch verantworten.

Rubriklistenbild: © ham

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare