27-Jähriger schleudert aus BMW und stirbt

Unterammergau - Jede Hilfe kam zu spät: In der Nacht auf Sonntag ist ein Oberammergauer auf der B23 bei Unterammergau von der Fahrbahn abgekommen. Er überschlug sich mehrmals mit seinem Wagen.

Mehrmals mit PKW überschlagen: 27-Jähriger stirbt

Zwischen 2.30 und 6 Uhr hat sich laut Polizei der schreckliche Unfall ereignet. Der 27-jährige Mann aus dem Landkreis verließ gegen 2.30 Uhr eine Party in Oberammergau. Er fuhr Zeugenangaben zufolge in alkoholisiertem Zustand mit seinem BMW in unbekannte Richtung fort.

In den folgenden Stunden muss es zu dem tragischen Verkehrsunfall gekommen sein. Ermittlungen zufolge kam der Autofahrer aus Richtung Saulgrub kommend mit offensichtlich deutlich überhöhter Geschwindigkeit in der langen Rechtskurve mit Brücke an der Abzeigung Scherenau nach rechts von der Fahrbahn ab.

Das Auto geriet rechts vom Brückengeländer über den drei Meter tiefen und ca. zehn Meter breiten Graben der Kappellaine. Beim Aufschlag wurde das linke Hinterrad abgerissen und der BMW driftete ca. 50 über die Wiese. Danach überschlug sich der Pkw mehrmals und blieb auf dem Dach liegen.

Erst gegen 6.25 Uhr wurde die Unfallstelle in Unterammergau entdeckt. Der 27-jährige Mann lag ca. 15 Meter neben seinem Auto. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war er bereits verstorben.

Bei dem BMW entstand Totalschaden. Am Geländer der Brücke entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro.

Die B 23 war während der Unfallaufnahme nicht gesperrt. Die Aufräumarbeiten wurden von der Feuerwehr Unterammergau durchgeführt.

Rubriklistenbild: © Hutter

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion