Da waren Drogen im Spiel

Mann (33) betankt Auto - und rast dann damit geradewegs in Tankstelle

+
Symbolbild

Nach dem Tanken ist ein 33-Jähriger mit seinem Auto statt davon geradewegs in das Tankstellengebäude gerast und demolierte so dessen Fensterfront. Ganz bei sich war der Mann nicht, wie eine Untersuchung im Erdinger Klinikum ergab.

Mintraching - Ein 33-jähriger Ungar tankte gestern Morgen an der Tankstelle an der Münchner Straße in Mintraching, stieg anschließend in seinen Pkw und fuhr geradewegs in das Tankstellengebäude, wodurch die Fensterfront zersplitterte. Die Schiebetüre wurde zudem beschädigt – es entstand ein Sachschaden in Höhe von über 10 000 Euro. Da der Kfz-Führer zunächst einen orientierungslosen Eindruck machte, wurde er mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus Erding verbracht. Die Untersuchung dort ergab, dass der Kfz-Führer nach Angaben der Polizei offenbar unter Drogeneinfluss mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Durch dieses Ereignis erschrak wiederum ein neben dem unfallverursachenden Fahrer stehender anderer Autofahrer derart, sodass er den Rückwärtsgang einlegte und gegen einen hinter ihm stehendes Fahrzeug fuhr. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

Lesen Sie auch: Nach Ekel-Einsatz für Feuerwehr: „Beleidigungen sind fast schon normal“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht
Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht
Streit ums Containern: Demonstranten kämpfen für angeklagte Studentinnen
Streit ums Containern: Demonstranten kämpfen für angeklagte Studentinnen
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“

Kommentare