Erdinger Freibad

Missglückter Zehn-Meter-Sprung: Bub schwer verletzt

+
Abflug in die Klinik: Ein Rettungshubschrauber nahm das verletzte Kind auf dem Volksfestplatz an Bord.

Erding - Im Erdinger Freibad hat sich am Donnerstagmittag ein Unfall ereignet. Dabei wurde ein 13-Jähriger schwer verletzt.

Ersten Ermittlungen der Erdinger Polizei zufolge sprang der Schüler eines Erdinger Gymnasiums vom Zehn-Meter-Brett und kam dann unsanft mit dem Rücken auf der Wasseroberfläche auf. Nach der Erstversorgung durch das Schwimmbadpersonal und die First Responder der Erdinger Feuerwehr übernahm der BRK-Rettungsdienst den Buben, der mit seiner Klasse das Bad aufgesucht hatte.

Auf dem nahen Volksfestplatz landete der ADAC-Rettungshubschrauber Christoph I aus München, der das Kind ins Klinikum Schwabing flog. Von bleibenden Schäden ist nicht auszugehen.

Ein ähnlicher Fall sorgte in Haar (Kreis München) für Entsetzen: Dort brach sich ein 17-Jähriger auf einer Rutsche einen Halswirbel - und ist nun gelähmt.

(ham)

Bilder: Einsatz im Erdinger Freibad

Bilder: Einsatz im Erdinger Freibad

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion