Viele Crashs im Bereich Dachau

Autodieb baut Schneeunfall und flüchtet zu Fuß

+
Gestohlen: Der Dieb baute mit diesem Ford Escort einen Unfall auf der Autobahn und verschwand zu Fuß.

Viele Unfälle gab es angesichts des starken Schneefalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Ein Autodieb ließ den Wagen nach einem Unfall auf der A8 mit durchdrehenden Reifen stehen und flüchtete.

Dachau/Bergkirchen–Aufgrund des starken Schneefalls in der Nacht zum Sonntag sind auf der A8 eine Reihe von Verkehrsunfällen passiert, wie die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck (VPI) mitteilte. Angesichts des starken Schneefalls waren einige Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs – einer von ihnen hatte das Auto, das er lenkte, kurz zuvor gestohlen. 

Der Ford Escort mit Augsburger Kennzeichen touchierte etwa um 2.30 Uhr auf der A8 am Rand des Gemeindegebiets Bergkirchen auf Höhe Lauterbach einen Richtung München fahrenden BMW. Der Ford hatte zum Überholen angesetzt und streifte infolge Schneematsch mit der rechten Heckseite die linke Front des BMW. Beide Fahrzeuge schleuderten nach rechts von der Fahrbahn. Der BMW kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen, der Ford hing über einem Graben, nachdem er den Wildschutzzaun durchbrochen hatte. 

Als der BMW-Fahrer ausstieg, sah er nur einen Mann von hinten von dem Ford über die Felder in die Dunkelheit weglaufen, so ein Sprecher der VPI. Der Motor des Ford lief weiter, und die über dem Graben hängenden Räder drehten durch. 

Bei Eintreffen der Streife der Autobahnpolizei war das Rätsel schnell gelöst: Die Verkleidung unter der Lenksäule fehlte, der Wagen war kurzgeschlossen und gestohlen worden. Als eine Streife der Polizei Augsburg bei der Autobesitzerin nachfragte, wähnte diese ihren Wagen noch auf dem Parkplatz vor dem Haus. Der Ford war aufgebrochen und entwendet worden. 

Gleichzeitig suchten mehrere Polizeibeamte der Inspektionen Olching und Dachau die Umgebung ab. „Die Spuren führten entlang des Plodergrabens bis nach Einsbach in die Gartenstraße“, erklärte der Polizeisprecher. Es handelte sich um mehrere Fußspuren. Diese konnten bis zu einem Gehöft verfolgt werden, auf der weiterführenden Gartenstraße verloren sie sich dann laut Polizei. Das Auto wurde von der Feuerwehr „zum Schweigen gebracht“ und dann zur Spurensicherung durch die Kripo in Verwahrung genommen. Sollten Anwohner verdächtige Personen beobachtet haben, sollen sie sich bei der VPI unter Telefon 089/89 11 80 melden.

Bereits um kurz vor 23 Uhr streiften sich zwischen Dasing und Adelzhausen Richtung München zwei Autos. Nach Angaben eines Zeugen stieß ein 26-jähriger BMW-Fahrer aus München beim Überholen gegen die linke Fahrzeugseite des VW Golf eines anderen Münchners. Eine schwangere Mitfahrerin und ein Kleinkind wurden zur Abklärung ins Krankenhaus nach Aichach gebracht. Der Schaden an den beiden Autos dürfte knapp 10 000 Euro betragen, sie mussten abgeschleppt werden.

Kurz vor vier Uhr rutschte ein 24-Jähriger aus München zwischen Adelzhausen und Odelzhausen auf Schneematsch gegen die Beton-Mittelschutzwand. Alle drei Insassen blieben unverletzt, es entstanden rund 6000 Euro Sachschaden.

Gegen 5 Uhr schleuderte zwischen Odelzhausen und Adelzhausen Richtung Stuttgart ein BMW links in die Betongleitwand. Die linke Spur war damit blockiert, der 29-jährige Fahrer aus Augsburg wurde leichtverletzt ins Aichacher Krankenhaus gebracht. Sachschaden: ca. 5000 Euro. Diesem noch nicht abgesicherten Unfall ausweichend, kam ein 31-jähriger VW-Fahrer aus dem Kreis Aichach ins Schleudern und stieß mit seinem Pkw rechts in die Leitplanke. Er blieb unverletzt, es entstand ebenfalls etwa 5000 Euro Sachschaden.

Inzwischen hatte sich auf der Gegenfahrbahn ein Mercedes aus dem Bereich Donauwörth überschlagen, beide Insassen wurden leichtverletzt in die Klinik nach Dachau gebracht. An dem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 20 000 Euro.

Bei einigen dieser Unfälle waren Feuerwehren aus Dasing, Adelzhausen, Odelzhausen und Sulzemoos sowie Notarzt- und Rettungswagen eingesetzt. Wegen der starken Schneefälle war der Winterdienst der Autobahnservicegesellschaft im Dauereinsatz.

Auch auf der A 99 im Bereich Allach, Lochhausen und Germering ereigneten sich mehrere Unfälle, allerdings mit glimpflichem Ausgang. 

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht
Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“
Schrecklicher Unfall auf der A9: Polizei nennt Details - eine Person in Lebensgefahr
Schrecklicher Unfall auf der A9: Polizei nennt Details - eine Person in Lebensgefahr
In Naturbad: Münchnerin kippt mitsamt Umkleide um und fordert Schmerzensgeld - mit skurriler Begründung
In Naturbad: Münchnerin kippt mitsamt Umkleide um und fordert Schmerzensgeld - mit skurriler Begründung

Kommentare