Strafe für Unternehmen

Handy am Steuer! Entsetzen über abgelenkten Busfahrer

Ein Busfahrer in Fürstenfeldbruck hat während einer Passagierfahrt nicht von seinem Handy abgelassen - dem Busunternehmen droht nun eine Geldstrafe.

Fürstenfeldbruck - Eine Sprecherin des Münchner Verkehrs- und Tarifverbunds (MVV) bestätigte am Samstag den Vorfall vom Freitag. Zuvor hatte die Bild darüber berichtet und ein Video eines Fahrgasts veröffentlicht. Der Busfahrer fuhr einen Bus der Linie 840. Der Fahrgast ist an der Dianastraße zugestiegen und war in Richtung Buchenau unterwegs. 

Grundsätzlich werde in solchen Fällen eine Vertragsstrafe in Höhe von 200 Euro gegen das Verkehrsunternehmen verhängt, sagte die MVV-Sprecherin. „Während der Fahrt ist nicht nur das Telefonieren nicht erlaubt, sondern auch, das Handy in die Hand zu nehmen“ - außer, es sei aus dienstlichen Gründen notwendig. Das Video eines Fahrgastes zeigt den Busfahrer, der am Steuer immer wieder auf das Handy in seiner Hand blickt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“
Fünf Verletzte: Wo ist der rücksichtslose Verursacher?
Fünf Verletzte: Wo ist der rücksichtslose Verursacher?
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare