Mitten auf der Liegewiese

Karlsfelder See: Pärchen vergnügt sich vor Badegästen

+
Aufregung am Karlsfelder See.

Karlsfeld - Dass es mitten auf der Grünfläche am Karlsfelder See liegt, hat ein Pärchen offenbar vergessen oder es war ihm schlichtweg egal: Vor den Augen der anderen Badegäste hatten eine Frau und ein Mann dort Sex.

Eine Frau und ein Mann zogen am vergangenen Freitag um kurz vor 20 Uhr die Aufmerksamkeit der Badegäste am Karlsfelder See auf sich: Wie die Polizei schreibt, fielen sie mit "deutlich wahrnehmbaren sexuellen Handlungen auf". Sie hatten auf der Liegewiese, die zu diesem Zeitpunkt noch gut besucht war, Sex, der für die anwesenden Badegäste deutlich sicht- und wahrnehmbar war. Erst als einer der Anwesenden das Pärchen aufforderte, damit aufzuhören, beendeten sie ihre Handlungen und verließen den See. Eine herbeigerufene Polizeistreife der Polizeiinspektion Dachau nahm kurze Zeit später die Personalien auf.

Zeugenaufruf

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zu dem Vorfall übernommen und sucht weitere Zeugen. Nach den bisherigen Erkenntnissen müssten mindestens 30 Personen den Vorfall mitbekommen haben. Die Wahrnehmungen auch der noch nicht namentlich bekannten Zeugen sind für die Ermittler von Bedeutung. Sie können sich per Telefon an die Polizei wenden: 08141/612-0.

mm

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion