Mehrere Feuerwehren rückten aus

Mittlerer Isarkanal bei Erding: Hunde im Wasser - Herrchen springt hinterher

Einen aufmerksamen Schutzengel hatten zwei Hundehalter am Dienstagnachmittag in Berglern. Um ein Haar wären sie ertrunken.

Berglern - Nach Angaben der Wasserwacht Erding waren Herrchen und Frauchen am Mittleren Isarkanal spazieren. Auf Höhe von Berglern sprangen beziehungsweise rutschten gegen 14.15 Uhr mehrere Hunde in den Kanal. Dessen Wände sind steil und glatt. 

Aus Angst, die Vierbeiner könnten ertrinken, sprang der Mann hinterher. Seine Begleiterin reichte ihm die Hand, konnte sich dann aber auch nicht mehr halten und rutschte ebenfalls ins Wasser. 

Bei der Integrierten Leitstelle Erding ging ein Notruf an, die sofort den Wasseralarmplan aktivierte. Mehrere Feuerwehren aus dem nördlichen Landkreis und aus Erding wurden alarmiert, die das Ufer abfuhren. Auch die Wasserwacht war rasch zur Stelle. Eingreifen musste aber niemand mehr. Der Einsatzleiter der Wasserwacht teilte mit, dass es alle aus eigener Kraft ans rettende Ufer gekommen seien. Die Retter sorgten dafür, dass die Hundehalter nicht unterkühlten. 

Bernd Janowsky, Vorsitzender der Wasserwacht Erding, bittet aus gegebenem Anlass alle Tierhalter, niemals ihren Lieblingen in den Kanal hinterher zu springen. "Hunde kommen da in der Regel wieder raus, Menschen tun sich viel schwerer." 

Immer wieder rutschen Tiere in den Isarkanal mit seinen betonierten Wänden. Meist sind es Rehe. Im August war bei Aufkirchen ein Pferd in den Kanal gefallen, die junge Reiterin hatte sich gerade noch retten können. In einem spektakulären Einsatz war es Feuerwehren und Wasserwacht gelungen, das Tier direkt vor dem Aufkirchener Wehr zu befreien, wo es schon bis zu den Nüstern im Wasser stand.

Rubriklistenbild: © Forster

Auch interessant

Meistgelesen

Fans aufgeschreckt: Beliebtes Volksfest vor dem Aus, verkündet Flyer
Fans aufgeschreckt: Beliebtes Volksfest vor dem Aus, verkündet Flyer
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Bürgermeister schlägt nach Biker-Tod Alarm: „Für Feuerwehr kaum noch leistbar“
Bürgermeister schlägt nach Biker-Tod Alarm: „Für Feuerwehr kaum noch leistbar“
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.