Moosinning

Von 80 Grad heißem Wasser verbrüht

Moosinning - Schlimmer Betriebsunfall am Donnerstag in Moosinning: Ein 35-Jähriger erlitt schwere Verbrühungsverletzungen.

Er liegt in einer Münchner Spezialklinik für Brandverletzte. Zum Hergang berichtet die Erdinger Polizei, dass der Mann in den Vormittagsstunden an einer Spritzgussmaschine arbeitete. Dabei kam er aus Unachtsamkeit an die Kupplung eines Heißwasserschlauchs. Dieser löste sich aus der Fassung.

80 Grad heißes Wasser schoss aus der Leitung und traf den 35-Jährigen. Dieser erlitt schmerzhafte Verbrühungen am Hals. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde ein Rettungshubschrauber alarmiert.

ham

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen

Kommentare