Bibliothekar aus Herrsching getötet

Mord aus Verwechslung - Rentner bleibt in Psychiatrie

+
Josef Enzesberger (l.) musste sterben - wegen einer Verwechslung. Der mutmaßliche Täter Klaus G. (r.) muss sich nun vor Gericht verantworten.

München/Herrsching - Er wollte den Herrschinger Ex-Polizeichef erschießen - tötete aber wegen einer Verwechslung einen Bibliothekar: Der 65 Jahre alte mutmaßliche Täter bleibt in der Psychiatrie.

Der Rentner, dem 1996 bei den Todesschüssen auf einen ihm unbekannten Mann eine mörderische Verwechslung unterlief, bleibt in der Psychiatrie. Ein Münchner Schwurgericht ordnete am Donnerstag die Unterbringung des schuldunfähigen Mannes in der geschlossenen Abteilung einer Nervenklinik an. Dem Urteil zufolge besteht kein Zweifel, dass der 65-Jährige den früheren Polizeichef von Herrsching erschießen wollte.

Er hielt den Beamten für einen Mafioso und verdächtigte ihn eines Mordkomplotts gegen ihn. Der Angeklagte suchte im Telefonbuch nach der Adresse des damaligen Leiters der Herrschinger Polizei. Unmittelbar unter diesem Eintrag war das spätere Opfer vermerkt, dessen Familienname dem des Polizeibeamten ähnelte.

Das Opfer trafen vier Kugeln im Brustbereich

Der Täter lauerte dem Mann am Morgen des 8. Januar 1996 vor dessen Wohnhaus auf und feuerte fünf Pistolenschüsse auf ihn ab. Vier Kugeln trafen das Opfer im Brustbereich.

Die Fahndung nach dem Mörder verlief im Sande. Erst vor einem Jahr vertraute sich der Rentner in einer psychiatrischen Klinik einem Arzt an, die Ermittlungsbehörden wurden daraufhin eingeschaltet. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Sicherungsverfahren gegen den geisteskranken Mann ein.

Wesentliches Indiz für den Wahrheitsgehalt des Geständnisses waren laut Urteil Details der Schilderung wie etwa die Suche nach dem Opfer im Telefonbuch. Das Gericht bejahte entsprechend dem psychiatrischen Gutachten die Gefahr weiterer schwerer Straftaten, sollte der Kranke seinen Wahnvorstellungen unterliegen. Für eine Aussetzung der Unterbringung zur Bewährung sahen die Richter keinen Ansatzpunkt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hundehasser: 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt
Hundehasser: 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion