Mordfall Krailing: Noch kein Verhandlungstermin

Krailing - Für den Prozess um den grausamen Doppelmord von Krailling gibt es nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Gericht noch keinen festen Termin.

 “Wir erwarten, dass das Verfahren erst im nächsten Jahr stattfinden wird“, sagt ein Sprecher der Staatsanwaltschaft München II am Dienstag. Die Anklage sei noch nicht zur Hauptverhandlung zugelassen. Es sei auch noch kein Termin für die Hauptverhandlung bestimmt.

Damit widersprach der Sprecher einem Bericht der “Bild“-Zeitung (Dienstag). Das Blatt berichtet, der Prozess beginne am 17. Januar 2012 und sei auf acht bis zehn Verhandlungstage angesetzt. Dabei handelt es sich nach Angaben des Gerichts bislang nur um Vorabsprachen.

Lesen Sie dazu:

Neue Beweise gegen Thomas S.

Mord in Krailing: Der Täter ist ein Verwändter

Nach dem Mord an den Schwestern Sharon und Chiara in Krailling (Landkreis Starnberg) hatte die Staatsanwaltschaft vor etwa vier Wochen Anklage gegen den Onkel der Mädchen erhoben. Er soll die elf und acht Jahre alten Kinder “heimtückisch und aus Habgier“ getötet haben. Außerdem soll er vorgehabt haben, die Mutter der beiden Kinder - seine Schwägerin - umzubringen. Das mutmaßliche Motiv nach Auffassung der Anklagebehörde: Der Mann wollte an Geld aus dem Nachlass kommen. Der Postbote und Vater von vier Kindern soll finanzielle Probleme gehabt haben. Der Angeklagte hat bisher zu den Vorwürfen weitgehend geschwiegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare