Motorradfahrer (49) stirbt unerwartet nach Unfall

Neubiberg - Völlig unerwartet ist ein Motorradfahrer (49) nach einem Unfall in Neubiberg gestorben. Er hatte sich zwar schwer verletzt, jedoch nicht lebensbedrohlich.

Eine 38-jährige Österreicherin mit Wohnsitz in München war am Mittwoch, 25. Mai, um 9.15 Uhr, mit ihrem BMW auf der Josef-Kyrein-Straße in Neubiberg in Richtung Süden unterwegs und wollte die Kreuzung mit der Hauptstraße geradeaus überqueren. Sie hatte dabei Vorfahrt zu achten. Als sie in den Kreuzungsbereich einfuhr, übersah sie einen auf der vorfahrtsberechtigten Hauptstraße fahrenden 49- jährigen Elektriker, der mit einem Motorrad, Ducati 750 SC, unterwegs war.

Der Motorradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und streifte mit der rechten Seite seiner Maschine den Frontstoßfänger des BMW. Dadurch verlor er die Kontrolle über sein Kraftrad und stürzte auf die Fahrbahn. Der 49-Jährige, der einen Motorradhelm trug, verletzte sich zwar schwer, verstarb aber dennoch völlig unerwartet in den frühen Morgenstunden des Samstag, 28. Mai.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion