1. tz
  2. München
  3. Region

Gefahr im Schnee unterschätzt: Junger Skifahrer stürzt acht Meter in Gletscherspalte - und hat Riesen-Glück

Erstellt:

Von: Franziska Konrad

Kommentare

Hintertuxer Gletscher
Am Hintertuxer Gletscher stürzte ein Mann in eine schneebedeckte Spalte. © Imago Images

Beim Skifahren in Österreich stürzte ein Mann aus dem Raum München mehrere Meter in eine Gletscherspalte. Mit dem Handy setzte der 28-Jährige einen Notruf ab.

München/Hintertux - Glück im Unglück hatte ein Skifahrer aus dem Raum München: In Österreich stürzte er mehrere Meter tief in eine Gletscherspalte. Doch wie durch ein Wunder blieb der 28-Jährige unverletzt.

Am Hintertuxer Gletscher: Skifahrer stürzt ab - und bleibt unverletzt

Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann in eine acht Meter tiefe Gletscherspalte am Hintertuxer Gletscher gefallen. Den Sturz in die vom Schnee bedeckte Spalte überstand er ohne Verletzungen. Per Handy setzte der 28-Jährige anschließend einen Notruf ab.

Absturz an Gletscher: Bergrettung befreit Skifahrer aus Raum München

Mit einer Seilrolle barg die Bergrettung den Mann aus seiner misslichen Lage. Der Skifahrer gab an, dass er sich wegen der Vielzahl an Spuren sicher gefühlt - und die Gefahr eines Spaltensturzes unterschätzt habe.

Noch mehr Nachrichten aus München lesen Sie hier. Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an. *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA (kof/dpa)

Auch interessant

Kommentare