Polizei sucht Zeugen

Einbrecher verprügelt Ehepaar

München - Albtraum-Situation für ein Ehepaar in Neuried (Landkreis München): Es wachte nachts durch ein verdächtiges Geräusch auf – weil ein Einbrecher in der Wohnung war. Dann hagelte es Schläge.

Ein Einbruch in der Wohnung ist schlimm genug, noch schlimmer aber kann es ausgehen, wenn der Täter auf frischer Tat ertappt wird. Diese Erfahrung machte ein Ehepaar am Mittwoch Abend in Neuried. Die beiden waren früh schlafen gegangen. Gegen 22.30 Uhr wurde Dörte B. wach. „Ich hörte eine tiefe Männerstimme und sah den Lichtkegel einer Taschenlampe“, sagte sie der „tz“ Die Bankkauffrau weckte ihren Mann, den 50 Jahre alten Serviceberater Jens B. – und als sie beide ins Wohnzimmer gingen, stand plötzlich der Einbrecher vor ihnen. „Ich fühlte mich wie in Trance, irgendwas zwischen Wut und Angst. Unbeschreiblich“, sagt Dörte B. 

Der Einbrecher ließ sich vom Auftauchen der Bewohner aber nicht beeindrucken. Er ging sofort „in eine Kampfstellung“ über und schlug heftig auf den 50-Jährigen ein – im Krankenhaus wurde später festgestellt, dass er Prellungen am ganzen Körper erlitten hatte. Außerdem wurden ihm zwei Zehen gebrochen. Auch die Ehefrau wurde geschlagen – sie erlitt schwere Prellungen an Gesicht und Brust, außerdem blutete sie aus der Nase. Schließlich flüchtete der Einbrecher – er sprang über das offene Fenster auf den Balkon und dann übers Geländer nach unten, wobei er Gardinen und Geranien mitriss. Nachbarn holten die Polizei. Am Freitag installierte das Ehepaar eine Alarmanlage.

Der Einbrecher hatte offenbar leichtes Spiel, in die Wohnung im Hochparterre zukommen. Das Ehepaar wohnt in einem ruhigen Wohngebiet in der Ammerseestraße mitten in Neuried. Ein Fenster war gekippt, so drang der Einbrecher ein. Das Ehepaar war von dem Vorfall so geschockt, dass es keine Täterbeschreibung geben konnte. ein Osteuropäer, das ist das einzige, was sie dazu sagen können.

Polizei sucht Zeugen

Wer hat am Mittwoch gegen 22.30 Uhr in der Ammerseestraße etwas Verdächtiges bemerkt? Wem sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise an das Polizeipräsidium München unter Tel. 089/2910-0

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Krimi um den Bahnvertrag in Starnberg - Bahn droht mit Klage
Krimi um den Bahnvertrag in Starnberg - Bahn droht mit Klage
A9-Unfall: Kleintransporter kracht unter Lkw-Anhänger
A9-Unfall: Kleintransporter kracht unter Lkw-Anhänger
Das Ende einer Ära: Dieser Dorfladen schließt
Das Ende einer Ära: Dieser Dorfladen schließt
Dreifache Mama pflegt ihren Jüngsten rund um die Uhr – er kann nicht essen
Dreifache Mama pflegt ihren Jüngsten rund um die Uhr – er kann nicht essen

Kommentare