Unfall auf Isartrail

Die Hilfe kam zu spät: Münchner Mountainbiker stirbt nach Sturz an Isar - Spaziergänger fanden ihn schwerverletzt

Ein Münchner Mountainbiker ist auf der sogenannten „Isartrail Grünwaldrunde“ gestürzt. Spaziergänger fanden ihn, doch er verstarb.

Pullach – Fußgänger haben den schwer verletzten Mann in einem Waldstück unterhalb des Burgwegs gefunden. Der verheiratete Ingenieur aus München war mit seinem Mountainbike auf dem sogenannten „Isartrail“  unterwegs.

Schanzensprung am Isartrail - Mountainbiker stirbt

In einem leichten Gefälle war er von einer etwa einen Meter hohe Schanze gesprungen und stürzte bei der Landung, meldet die Polizei. 

Die Fußgänger, die ihn gegen 12.05 Uhr fanden, alarmierten über den Notruf 110 die Polizei. Der lebensgefährlich verletzte 39-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Dort verstarb er noch am Abend, meldet die Polizei.  icb

Es ist erneut geschehen. Auf den Isartrails bei München kam es wieder zu einem schweren Unfall mit einem Mountainbike. Ein 13-Jähriger überschlug sich. Er hatte die Kontrolle verloren.

Die Lage am Taubenberg eskaliert weiter: Ein Mountainbiker aus dem Kreis Erding berichtet, wie er von einem Landwirt verfolgt wird. Als er vor einem Biergarten um Hilfe ruft, wird es richtig übel.

Lesen Sie auch: Ein Rennrad-Fahrer ist in Bayern bei einem tragischen Unfall getötet worden. er raste gegen einen Baum. Ersthelfer versuchten vergeblich, sein Leben zu retten.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion