Am Flughafen

Kiloweise Koks im Koffer: Münchner Zoll stoppt Drogenkurierin

Flughafen - Mit zwei Kilogramm Kokain im Gepäck ist eine Frau dem Zoll am Münchner Flughafen ins Netz gegangen.

Nach Angaben des Hauptzollamtes München vom Freitag war das Rauschgift in einem Koffer mit doppeltem Boden versteckt. Die Zöllner hatten aber trotz des Verstecks den richtigen Riecher und stoppten die Frau auf dem Weg nach Amsterdam. Nun sitzt die 25-Jährige in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt München übernommen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“
Fünf Verletzte: Wo ist der rücksichtslose Verursacher?
Fünf Verletzte: Wo ist der rücksichtslose Verursacher?
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare