1. tz
  2. München
  3. Region

Kellerbrand in Mehrfamilienhaus südwestlich von München: 250 Feuerwehrleute im Einsatz – drei Verletzte

Erstellt:

Von: Thomas Eldersch

Kommentare

Großeinsatz der Feuerwehr in Planegg.
Großeinsatz der Feuerwehr in Planegg. © Kreisbrandinspektion Landkreis München

Ein schwerer Kellerbrand hielt die Feuerwehren im Münchner Süden am Samstagmorgen auf Trab. Über 100 Menschen mussten evakuiert werden.

Planegg – In den sehr frühen Samstagmorgenstunden musste die Feuerwehr Planegg zu einem Einsatz ausrücken. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung in einem Gebäude. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass es sich um einen größeren Brand in einem Mehrfamilienhaus handelte. Immer mehr Helfer wurden nachgeordert.

Feuerwehr muss nach Kellerbrand Mehrfamilienhaus evakuieren

Um 2.39 Uhr ging der Notruf in der Integrierten Leitstelle ein. In Planegg, südwestlich von München, brannte es in einem Mehrfamilienhaus. Als der erste Löschzug der Feuerwehr Planegg vor Ort eintraf, bemerkten die Feuerwehrleute schon die starke Verrauchung im Treppenhaus. Es wurde sofort ein weiterer Zug nachgeordert, heißt es in der Pressemitteilung der Kreisbrandinspektion Landkreis München.

Unter Einsatz von schwerem Atemschutz arbeiteten sich die Helfer zu den einzelnen Wohnungen vor. Sie mussten die Bewohner so schnell wie möglich evakuieren, bevor sich der Rauch in den Wohnungen ausbreiten konnte. Dies erforderte eine Menge Einsatzkräfte, sodass der Einsatzleiter noch einmal die Alarmstufe erhöhte und weitere Helfer nachorderte.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Würmtal-Newsletter.)

Über 250 Feuerwehrleute helfen bei der Evakuierung des Mehrfamilienhauses

Der Brand brach in einem vier mal vier Meter großen Kellerabteil des Hauses aus, hieß es weiter. Die Feuerwehrleute fluteten den Raum mit Schaum und räumten anschließend das Brandgut aus und brachten es ins Freie. Jedoch konnte erst kurz nach 5 Uhr morgens „Feuer in Gewalt“ gemeldet werden.

Die weitaus größere Aufgabe war es, die über 100 Bewohner des Hauses zu evakuieren. Es mussten deshalb zwei Großraumrettungswägen der Berufsfeuerwehr München geordert werden. Nach der ersten Registrierung durch die Polizei wurden die Bewohner in eine Turnhalle einer nahegelegenen Schule gebracht. Drei Menschen wurden bei dem Einsatz verletzt. Sie wurden durch Rettungskräfte versorgt. Insgesamt waren mehr als 250 Feuerwehrleute im Einsatz. Was das Feuer in dem Kellerabteil ausgelöst hat, blieb zunächst noch unklar und muss jetzt von der Polizei ermittelt werden. Auch über die Höhe des Schadens gibt es noch keine Angaben. (tel)

Auch interessant

Kommentare