Feuerwehr muss anrücken

Luxus-Sportwagen mit Münchner Kennzeichen rast viel zu schnell durch Murnau - dann passiert es

Am Montagabend hat es mitten in Murnau gekracht: Ein Ford Mustang schleuderte über die regennasse Fahrbahn und kam erst auf einem Gehweg zum Stehen.

  • In Murnau ist am Montagabend ein Ford Mustang durch die Ortschaft gerast.
  • Weil die Straße nass war, geriet er ins Schleudern und kam erst auf einem Gehweg zum Stehen.
  • Ein Teil der Insassen wurde verletzt.
  • Noch mehr lokale Geschichten gibt es in unserem wöchentlichen Regionen-Newsletter für Garmisch-Partenkirchen oder in unserer App.

Murnau - Der 21-Jährige aus Eurasburg war laut Polizei gegen 22.15 Uhr mit einem Ford Mustang mit Münchner Kennzeichen auf dem Burggraben in Murnau unterwegs. Er fuhr in Richtung Norden. Drinnen saßen drei weitere Insassen. Auf Höhe des Tengelmanncenters kam der Mustang von der Fahrbahn ab, schleuderte ca. 100 Meter lang über die Straße und krachte auf einem Gehweg in eine Straßenlaterne. Die Straße war zu diesem Zeitpunkt regennass.

Mustang schleudert in Murnau über Straße: Insassen verletzt

Die eintreffenden BRK-Retter transportierten den Fahrer mit einem Schock in das Unfallklinikum Murnau. Die anderen Personen wurden nicht verletzt.

Der Ford Mustang war nicht mehr fahrbereit. Die Feuerwehr Murnau musste anrücken, um ausgelaufenes Kühlmittel aufzufangen und die Straße zu reinigen. Ursache des Unfalls scheint ersten Erkenntnissen nach den Witterungsverhältnissen unangepasste Geschwindigkeit gewesen zu sein.

Unfall in Murnau: Mustang nicht mehr fahrbereit

Der Fahrer muss wohl mit einer Strafanzeige rechnen, die Polizei Murnau nahm den Unfall auf. Der Mustang wurde abgeschleppt. Es entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro.

Verkehrsunfälle sind immer ein Thema. In Mittenwald und Umgebung passierten sie im vergangenen Jahr allerdings seltener, wie eine Unfallstatistik jetzt zeigt.

Unfälle mit Sportwagen: Porsche kracht in Mittelschutzplanke

Wie massiv ein Unfall mit einem PS-starken Fahrzeug ausgehen kann, hat sich Mitte Mai bei Nürnberg gezeigt. Auf der A73 krachte ein Porsche-Sportwagen in die Mittelschutzplanke. Der Schaden war immens.

PS-starke Autos werden teilweise zu Todesfallen

Bei Erding krachte ein Sportwagen außerdem in ein Motorrad. Es gab schwerst Verletzte.

Tödlich endete ein solcher Unfall auf der A95 bei Starnberg

sta/mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare