Zwischenfall östlich von München

Eklat bei Hochzeit: Bräutigam attackiert Passant mit Fußtritten - weil der ein 1860-Trikot trägt

 Die Vereinswappen beider Teams auf den jeweiligen aktuellen Trikots liegen nebeneinander.
+
Fans des FC Bayern (r.) und des TSV 1860 sind sich nicht immer grün.

Unfassbare Entgleisung bei einer Hochzeit östlich von München: Der Bräutigam trat auf einen Passanten ein, der ein 1860-Trikot trug.

Vaterstetten - Eine Hochzeit soll ein unvergesslicher Tag werden. An den sich alle noch jahrelang erinnern. Sowohl das Brautpaar als auch die Gäste. Doch so wie es sich jetzt in Vaterstetten östlich von München zugetragen hat, ist das sicherlich nicht gemeint: Der Bräutigam trat auf einen Unbeteiligten ein. Auch Merkur.de* berichtet darüber.

Vaterstetten bei München: Bräutigam attackiert 1860-Fan

Wie die Polizeiinspektion Poing berichtet, kam es zu dem Vorfall am Samstag (7.8.) gegen 21.55 Uhr vor einer Bar in Vaterstetten/Baldham. Ein 33-jähriger Löwen-Fan stieg dort mit seinem Hund aus einem Taxi.

Dort stand auch der 31-jährige Bräutigam. Er diskutierte laut Polizei gerade mit seinem Trauzeugen, als er den 60er-Fan erblickte. Der Frischvermählte konnte eine Hasstirade nicht unterdrücken, wovon sich der Löwen-Fan nicht beeindrucken ließ. Der Bräutigam stellte ihm daraufhin von hinten die Beine und trat auf den am Boden liegenden 33-jährigen Mann aus dem südlichen Landkreis Ebersberg ein.

Die Tritte gingen gegen Rippen und gegen den Kopf. Der Trauzeuge und nahe stehende Hochzeitsgäste schritten ein und hielten den Bräutigam zurück. Der Hund des Fußballfans hatte sich schon losgerissen und lief davon. Der Bräutigam und der Trauzeuge gingen weiter in Richtung Wohnadresse des Bräutigams. Der 33-jährige Mann rappelte sich auf und war zum Glück nur leicht an den Knien verletzt. Der Hund hatte später auch wieder nach Hause gefunden.

Vaterstetten bei München: 1860-Trikot laut Polizei Anlass für die Attacke

Anlass für die Attacke ist laut Polizei gewesen, dass das Opfer ein Löwen-Trikot trug. Ob es sich beim Bräutigam um einen Fan des FC Bayern München handelt, sei dagegen nicht überliefert.

Den prügelnden Bräutigam erwartet nun aufgrund des hinterlistigen Angriffs von hinten und den Tritten gegen den Kopf ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Und als weitere Strafe vermutlich noch eine Menge Kopfschütteln der Hochzeitsgäste. Ob er auch zum Rapport bei seiner Ehefrau musste, ist nicht bekannt. 1860-Fans hatten jedenfalls am Freitag ansonsten Grund zum Jubeln. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. (lin)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare