Tragisches Ende eines Festivalbesuchs

Münchner tot aus der Amper geborgen

München - Tragisches Ende eines Festival-Besuchs und ein weiterer tödlicher Unfall an diesem Wochenende: Die Polizei hat einen 46-jährigen Münchner bei Inkofen tot aus der Amper geborgen.

Der Mann hatte am Sonntagabend zusammen mit einem Bekannten das dreitägige Open Air-Festival besucht. Beide trennten sich kurz nach Mitternacht auf dem Festplatz, schreibt das Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Am Montag gegen 8.40 Uhr wurde der leblose Körper im Wasser am südlichen Amperufer entdeckt. Die Feuerwehr Inkofen war als erstes mit 15 Mann vor Ort.

„Wir haben den Mann geborgen und versucht, ihn zu reanimieren“, sagte Kommandant Christian Reinhardt. Doch die Hilfe kam zu spät. Als der Notarzt eintraf, war der Münchner bereits tot. Dessen Verletzungen könnten laut Polizei von einem Sturz herrühren. Die Feuerwehr Haag, die Wasserwacht und die Polizei Freising waren vor Ort. Später traf auch die Kriminalpolizei Erding ein und sperrte das Gelände ab. Der Tote soll nun obduziert werden.

tp

Rubriklistenbild: © mzv

Auch interessant

Meistgelesen

„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
Nach Gerüchten: Wirtin stellt klar, warum sie ihre Kult-Kneipe nicht weiterführen kann
Nach Gerüchten: Wirtin stellt klar, warum sie ihre Kult-Kneipe nicht weiterführen kann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion