Stau auf Autobahn zu spät bemerkt

Münchner nach Auffahrunfall eingeklemmt

Eching - Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn am Donnerstag ist der Unfallverursacher in seinem KIA Picanto eingeklemmt worden. Zudem entstand ein hoher Sachschaden an mehreren Autos.

So recht scheint ein 21-jähriger Münchner einen Stau nicht bemerkt zu haben, als er aus Unterschleißheim kommend mit seinem KIA Picanto am AK Neufahrn die Überleitung von der A92 zur A9 Richtung Nürnberg befahren hat. Wie die Freisinger Polizei berichtet, übersah der 21-Jährige am Donnerstag offensichtlich, dass sich auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens ein Stau in der Überleitung gebildet hatte und fuhr auf den Renault eines 44-jährigen aus Wolnzach auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault noch auf den Peugeot einer 57-jährigen aus dem Landkreis Schweinfurt geschoben. ´

Der 21-jährige Münchner wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Feuerwehren aus Eching und Unterschleißheim befreit werden und kam mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus. Im Renault erlitt der 47-jährige Beifahrer leichte Verletzungen. Der 44-jährige Fahrer und die 57-jährige Peugeot-Fahrerin blieben derweil unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 16.500 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare