Unglück in Tiroler Alpen

Oberschleißheimer stürzt 200 Meter in den Tod

+
Der Tote wurde unterhalb der Guffartspitze entdeckt. Der Oberschleißheimer war 200 Meter hinabgestürzt.

München - Ein 51-jähriger Mann aus dem Raum München ist am Sonntag rund 200 Meter in den Tod gestürzt. Das Unglück ereignete sich in den Tiroler Alpen.

Während über dem Flachland dichter Nebel lag, herrschte am Wochenende in den Bergen noch einmal strahlender Sonnenschein mit grandioser Fernsicht. Diese traumhafte Wetterlage hat noch einmal tausende Wanderer in die Alpen gelockt. Am 2194 Meter hohen Guffert, dem markantesten Gipfel südlich der Tegernseer Berge, ist dabei am Sonntag ein 51-jähriger Bergsteiger aus Oberschleißheim in den Tod gestürzt.

Gegen 13 Uhr erreichte der Notruf eines anderen Bergsteigers die Tiroler Gendarmerie. Er teilte seine Beobachtung mit, dass eine frische Fußspur am Grataufstieg zum Gipfel abrupt endet. Bei einem sofort veranlassten Suchflug mit dem Hubschrauber konnte 200 Meter unterhalb des Grates eine leblose Person entdeckt werden. Laut den Ermittlungen der Alpinpolizei ist der Bergsteiger im Schnee ausgerutscht und dann über felsiges Steilgelände abgestürz

rbe

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion