Nach Ehe-Streit: 21-Jähriger stürzt von Balkon

+
Von diesem Balkon stürzte Peter.

Germering - Tragischer Unfall in Germering: Nach einem Streit mit seiner Ehefrau wollte ein 21 Jahre alter Mann vom Balkon klettern und stürzte dabei in die Tiefe.

Es ist eine ungewöhnliche Wohngemeinschaft an der Wittelsbacher Straße in Germering. Eine junge Frau (20) lebt mit zwei Männern zusammen. Mit dem einen ist sie verheiratet, mit dem anderen war sie zusammen. Beide sind Väter ihrer zwei Kinder (vier Monate und drei Jahre alt) – eine explosive Mischung.

Immer wieder hörten Nachbarn Türen knallen, immer wieder wurden sie Zeugen von Streitereien auf dem Flur, im Hauseingang, in der Wohnung. Auch in der Nacht zum Montag dringt Geschrei aus der Wohnung im dritten Stock des Mehrfamilienhauses. Dieses Mal endet der Streit des frisch verheirateten Ehepaares in einer Tragödie. Gegen 1.20 Uhr hat Peter M. (21) offenbar genug der Diskussionen, in die sich auch drei weitere Freunde eingemischt hatten. Er will aus der Wohnung laufen, doch seine Frau Conny (Anmerkung der Redaktion: beide Namen geändert) fordert ein klärendes Gespräch – und sperrt die Wohnungstür zu. Aber Peter will weg, koste es, was es wolle.

Er wählt einen waghalsigen Weg – einen tödlichen. Der junge Mann stürmt ins Schlafzimmer, reißt die Balkontür auf. Er klettert über die Brüstung, will sich auf den darunterliegenden Balkon eines Nachbarn hangeln. Als er merkt, seine Füße finden keinen Halt, packt ihn die Todesangst. Er ruft verzweifelt um Hilfe. Seine Frau und die drei weitere Freunde stürmen auf den Balkon. Sie versuchen Peter zu retten, der nur noch mit den Händen an der Balkonbrüstung hängt. Einer von ihnen bekommt ihn zwar noch zu fassen, doch Peter kann sich nicht mehr halten. Er stürzt zehn Meter in die Tiefe, direkt vor den Eingang eines Asia-Lokals. Der Notarztes kann nichts mehr für den jungen Vater tun. Er stirbt noch an Ort und Stelle.

Peter M. und seine junge Frau kannten sich seit der gemeinsamen Schulzeit an der nahen Wittelsbacher Hauptschule. Auch die Freundschaft zum Vater ­ihres ersten Kindes, einem Buben, begann dort. Wie die Polizei mitteilt, ergeben sich nach der Spurenlage und nach den Aussagen der Bekannten keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden. Die Kripo geht deshalb derzeit von einem tragischen Unglück aus. Auch Alkohol habe nicht die entscheidende Rolle gespielt, so ein Polizeisprecher.

Die Rede sei von „ein oder zwei Halbe“ gewesen. Auch warum es zu dem Streit kam, sei am Tag nach dem Unglück trotz Vernehmungen nicht klar geworden, sagte der Polizeisprecher. Die Ermittlungen dauern an.

Carsten Ruge/Jacob Mell

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Schlägerei in Traglufthalle - Hells Angel als Security?
Schlägerei in Traglufthalle - Hells Angel als Security?
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion