Nach Schiffsunfall: Anzeige gegen Kapitän

+
Fünf Menschen wurden bei dem Unglück verletzt

Starnberg - Für den Schiffsunfall auf dem Starnberger See ist nach ersten Ermittlungen der Polizei der Kapitän verantwortlich.

Die Unterlagen und eine Anzeige gegen den Schiffsführer wegen Verdachts auf Körperverletzung in fünf Fällen sei an die Staatsanwaltschaft München II weitergeleitet worden, sagte ein Sprecher der Polizei Starnberg am Dienstag. Er bestätigte einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstag). Demnach schließen die Ermittler einen technischen Mangel aus. Erste Ergebnisse der Staatsanwaltschaft sind in der kommenden Woche zu erwarten.

Neue MS Seeshaupt rammt Steg in Starnberg

Neue MS Seeshaupt rammt Steg in Starnberg

Das 60 Meter lange Schiff war am 27. Juli am Ufer von Starnberg in einen voll besetzten Restaurant-Steg gekracht. Dabei hatten sich fünf Menschen leicht verletzt. Der Schaden an Schiff und Steg beträgt einige tausend Euro. Die „Seeshaupt“ - sie bietet 800 Fahrgästen Platz - war erst zwei Wochen zuvor getauft worden - an einem Freitag, den 13. Taufpatin ist die Frau des bayerischen Finanzministers Markus Söder (CSU), Karin Baumüller-Söder.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare