Unterbringungsbefehl erlassen

Fesselmord in Gröbenzell: Täter muss in Psychiatrie - neue Details zur Todesursache

Der 27-Jährige, der verdächtigt wird, am Mittwoch in Gröbenzell eine Frau getötet zu haben, ist am Donnerstag in eine forensische Psychiatrie eingewiesen worden.

Gröbenzell - Nachdem Anhaltspunkte für eine psychische Erkrankung des 27-Jährigen vorlagen, beantragte die Staatsanwaltschaft München II den Erlass eines Unterbringungsbefehls, wie die Kripo berichtet. Der Tatverdächtige sei heute dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und ordnete die Unterbringung in einem Krankenhaus für forensische Psychiatrie an. Der Tatvorwurf lautet auf Verdacht des Totschlags. 

Im Zuge der weiteren Ermittlungsmaßnahmen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck wurde noch am Mittwoch eine Obduktion des Leichnams der getöteten Frau im Institut für Rechtsmedizin in München durchgeführt, berichtet die Kripo weiter. Als Todesursache sei Gewalteinwirkung gegen den Hals festgestellt worden.

Rubriklistenbild: © Gehre

Auch interessant

Meistgelesen

Schrecklicher Unfall auf der A9: Polizei nennt Details - eine Person in Lebensgefahr
Schrecklicher Unfall auf der A9: Polizei nennt Details - eine Person in Lebensgefahr
In Naturbad: Münchnerin kippt mitsamt Umkleide um und fordert Schmerzensgeld - mit skurriler Begründung
In Naturbad: Münchnerin kippt mitsamt Umkleide um und fordert Schmerzensgeld - mit skurriler Begründung
Brite schluckt 80 Koks-Päckchen - als er am Flughafen München ankommt, schwebt er in Lebensgefahr
Brite schluckt 80 Koks-Päckchen - als er am Flughafen München ankommt, schwebt er in Lebensgefahr
Verfolgungsjagd bei Siegertsbrunn: Polizei gibt Warnschüsse ab
Verfolgungsjagd bei Siegertsbrunn: Polizei gibt Warnschüsse ab

Kommentare