Autoknacker-Bande geschnappt

Die Beute muss nun zugeordnet werden. Foto:polizei

Fürstenfeldbruck - Die Autoknacker, die in der vergangenen Woche in Bruck, Germering, Eichenau und Olching mindestens 50 Wagen aufgebrochen haben, sind der Polizei ins Netz gegangen.

Die sieben Rumänen waren auch auf Ladendiebstähle spezialisiert. Als einer von ihnen in einem Einkaufszentrum in Puchheim erwischt wurde, packte der 23-Jährige aus. Wenig später klickten auch bei seinen Komplizen (19 bis 36 Jahre), darunter eine Frau (26), die Handschellen. In der Wohnung der Bande fand die Polizei ein ganzes Zimmer voller Diebesgut: Autoradios und Navigationsgeräte im Gesamtwert von rund 15 000 Euro, aber auch Werkzeug, Kosmetika sowie Spirituosen. Sie sollten wohl in Osteuropa verkauft werden.

In mühevoller Kleinarbeit muss nun geklärt werden, welches Stück zu welchem Diebstahl gehört. Noch immer haben sich nicht alle Besitzer der brachial aufgebrochenen Wagen gemeldet. Der bei den bisher bekannten Aufbrüchen entstandene Sachschaden ist genauso hoch wie der Wert der Beute.

Noch schwieriger ist die Zuordnung der Ladendiebstähle, oft hilft nur das Preisschild. DNA-Spuren sollen außerdem ergeben, ob die Bande noch für andere Taten verantwortlich zeichnet. In der Nacht der Festnahme jedenfalls knackten die Rumänen in Eichenau und Olching noch 19 Autos.

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video

Kommentare