Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot

Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot

Nachbarschaftsstreit eskaliert

Puchheimer (22) sticht Nachbarn nieder

Puchheim - In Puchheim ist ein nachbarschaftsstreit am Montag schrecklich eskaliert. Ein 22-Jähriger stach mit einem Messer auf seinen Nachbarn (35) ein. Der wurde schwer verletzt.

Wie die Polizei berichtet, kam es am Montagmorgen, 27.07., in einem Mehrfamilienhaus in Puchheim nach einem Streit zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Ein 22-jähriger Puchheimer stach mit einem Messer auf seinen Nachbarn ein. Der 35-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst, wurde aber kurz nach der Tat in einer Wohnung in der Nachbarschaft festgenommen.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck und die Staatsanwaltschaft München II ermitteln wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts.

Der Streit war kurz nach 8 Uhr morgens in der Wohnung des Geschädigten eskaliert: Der 22-jährige Mann sein Opfer an und stach mehrfach mit einem Messer in dessen Oberkörper. Nachbarn, die auf den Streit aufmerksam wurden, griffen ein und konnten durch ihr entschlossenes Handeln Schlimmeres verhindern. Der Tatverdächtige junge Mann flüchtete daraufhin in die Wohnung seiner Mutter und konnte dort wenig später von einer Streife der Polizeiinspektion Gröbenzell widerstandslos festgenommen werden.

Er wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II dem Ermittlungsrichter wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts vorgeführt. Der erließ einen Unterbringungsbefehl, nachdem Zweifel an der Schuldfähigkeit des Tatverdächtigen zur Tatzeit bestehen. Das schwer verletzte Opfer ist nach einer Notoperation mittlerweile außer Lebensgefahr.

tz 

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
„Schlimmste Tierquälerei“: Völlig verwahrloste Katzen und Hunde aus Wohnhaus befreit 
„Schlimmste Tierquälerei“: Völlig verwahrloste Katzen und Hunde aus Wohnhaus befreit 

Kommentare