Nacht-Aktion der Polizei

80 war erlaubt: Raser mit 188 Sachen geblitzt

Unterhaching  - Mit vollem Karacho rauschte in der Nacht zum Samstag auf der Autobahn 995 ein Audifahrer  in die Falle: Bei einer Nacht-Aktion der Polizei wurde der Mann mit Tempo 188 geblitzt.

Bei der Radar-Nachtmessung  der Autobahnpolizeistation Holzkirchen war der Audi-Fahrer von 634 Fahrzeugen, die in der Zeit von 22.30 bis 2.30 Uhr die Messstelle passiert haben, mit Abstand der Schnellste. In dem Abschnitt der BAB 995 in Fahrtrichtung Süden (Autobahnkreuz München Süd) im Gemeindebereich Unterhaching sind um diese Tageszeit nur 80 Stundenkilometer erlaubt.

Den Audi-Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 600 Euro, 3 Monate Fahrverbot und 4 Punkte in Flensburg, so die Polizei.

Raser wurden gleich aus dem Verkehr gezogen

Von den insgesamt 634 Fahrzeugen, die die Messstelle passiert haben, wurden 100 Pkw mit mehr als 21 km/h über der erlaubten Geschwindigkeit von 80 km/h geblitzt.

Drei Streifenwagenbesatzungen zogen besonders schnelle Fahrzeuge unmittelbar nach der Messung aus dem Verkehr und hörten die betroffenen Fahrzeugführer zu dem Geschwindigkeitsverstoß an. Ausländische Motorsportfreunde wurden sofort zur Kasse gebeten.

Sechs Pkw-Fahrer waren mit mehr als 150 km/h und somit mit mehr als 70 km/h als erlaubt; 9 Fahrzeuglenker mit mehr als der doppelten als erlaubten Geschwindigkeit unterwegs, so die Polizei.

js

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung

Kommentare