Polizei Dachau korrigiert sich

Hund stirbt beim Gassigehen: Es war doch kein Schuss

+
Adi ist tot. Die Dachauer Polizei sucht den bislang unbekannten Schützen.

Wie zunächst gemeldet, hat ein Unbekannter am Samstagabend nahe Plixenried einen zwei Jahre alten Hund erschossen. Jetzt korrigiert die Polizei ihren Bericht.

Plixenried/Dachau - Wie die Polizeiinspektion Dachau mitteilt, ging die 44-jährige Hundebesitzerin aus Plixenried (Gemeinde Altomünster) am Samstag gegen 17.30 Uhr mit ihrem 2-jährigen Weimaraner Adi auf die allabendliche Gassirunde. Damit er auch seinen Auslauf bekommt, fährt sie mit dem Fahrrad. Adi läuft dann vor oder neben ihr her. Auf dem Rückweg hörte sie an einem noch unbewaldeten Wegstück ein undefinierbares Geräusch.

Ein Vogel schreckt aus dem Wald auf und fliegt weg. Adi liegt auf dem Boden. Zunächst denkt die Halterin, dass ihr Hund sich nach dem ausgiebigen Spaziergang nur ausruhe. Dann entdeckt sie eine blutende Verletzung bei Adi. Sie holt noch ihren Mann zu Hilfe. Doch kurz darauf stirbt der junge Hund.

„Die Wunde konnte eindeutig als Schusswunde identifiziert werden“, so ein Polizeisprecher. Eine Fehöeinschätzung, wie sich jetzt herausstellte.

dn

Auch interessant

Meistgelesen

Zwischenfall am Flughafen München: Reifenplatzer bei Lufthansa-Jet
Zwischenfall am Flughafen München: Reifenplatzer bei Lufthansa-Jet
“Ihr seht gar nicht aus wie Lesben“
“Ihr seht gar nicht aus wie Lesben“
Feuerwehr muss 120 Mal zu dieser Pizzeria ausrücken
Feuerwehr muss 120 Mal zu dieser Pizzeria ausrücken
Auswanderer aus Geretsried: Der amerikanische Traum ist geplatzt
Auswanderer aus Geretsried: Der amerikanische Traum ist geplatzt

Kommentare