Naturschützer fordern Verzicht auf dritte Startbahn

München - Der Bund Naturschutz in Bayern (BN) hat den Ausstieg des Freistaates aus der Erweiterung des Münchner Flughafens durch den Bau einer dritten Startbahn gefordert.

„Der derzeit laufende Prozess wäre dadurch mit einem Federstrich beendet“, appellierte der BN-Landesbeauftragte Richard Mergner am Donnerstag in München an die Staatsregierung unter Führung von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). Der Freistaat ist Haupteigentümer des Flughafens.

Der Grünen-Landtagsabgeordnete und Freisinger BN-Kreisvorsitzende Christian Magerl begründete die Forderung mit einem Rückgang der Starts und Landungen sowie einem Minus bei den Fluggastzahlen. „Die Zahlen erreichen 2013 nicht einmal das Niveau von 2008“, sagte Magerl. Seit März wird vor dem Verwaltungsgerichtshof (VGH) in München über die Baugenehmigung für die milliardenteure Piste verhandelt. Ein Urteil ist nicht vor der Landtagswahl im Herbst zu erwarten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare