Neubiberg

Lkw gerät auf Gegenfahrbahn und rammt Autos

Neubiberg - Riesenglück für mehrere Autofahrer, die vor einer roten Ampel warteten: Ein schwerer 4-Achser-Lkw war kurz vor dem Flughafen-Tunnel in Fahrtrichtung München auf die Gegenfahrbahn geraten und hat zwei Autos erfasst.

Bilder: Lkw rast in Fahrzeugkolonne

Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 13.45 Uhr. Nach Angaben der Polizei war ein 62-Jähriger mit seinem Lkw auf der Staatsstraße 2078 im Gemeindegebiet von Neubiberg in nördlicher Richtung unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr eine 40-Jährige mit ihrem BMW die Staatsstraße in südlicher Fahrtrichtung. Sie benutzte den linken der zwei vorhandenen Fahrstreifen (Linksabbiegerstreifen), in der Absicht, an der Einmündung zur Alten Landstraße in diese abzubiegen. Unmittelbar hinter der 40-Jährigen fuhr ein 43-jähriger Mann mit seinem Volvo. Nachdem der Lastwagenfahrer die Einmündung passiert hatte, geriet er über die doppelte Fahrstreifenbegrenzung in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit der linken vorderen Fahrzeugseite des Lkws mit der linken vorderen Fahrzeugseite des BMW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw zurück gegen den Volvo geschoben. Dieser befand sich in einer Ausweichbewegen nach rechts. Aufgrund dieser Ausweichbewegung rammte der Lastwagen die linke hintere Seite des Volvo.

Anschließend geriet der Lastwagen weiter nach links und kollidierte im Anschluss mit der linken vorderen Seite mit einer Mauer der Unterführung des Pfarrer-Sickinger-Wegs. Nach der Kollision mit der Unterführungsmauer fuhr der 62-jährige Kraftfahrer auf dem Fahrstreifen der Gegenfahrtrichtung noch ca. 10 Meter in die Unterführung ein und kam dort zum Stehen. Der 62-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt (Prellungen am rechten Arm sowie Prellungen und Risswunden an den Beinen).

Die BMW-Fahrerin wurde ebenfalls verletzt (Schleudertrauma). Beide wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Volvo-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 43.000 Euro. An der Unterführungsmauer entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Die Unterführung musste von 14 Uhr bis 15.15 Uhr in beiden Richtungen gesperrt werden. Ab 15.15 Uhr konnte die Unterführung in Richtung stadteinwärts einspurig freigegeben werden. Um 17.15 Uhr konnte die Sperrung freigegeben werden. Die Feuerwehren Ottobrunn und Neubiberg leiteten den Verkehr großräumig ab. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Rubriklistenbild: © Thomas Gaulke

Auch interessant

Meistgelesen

Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion