MS Seeshaupt auf dem langen Weg nach Starnberg

Die neue MS Seeshaupt ist am Montag in der Lux-Werft bei Bonn erfolgreich vom Stapel gelaufen. Am kommenden Montag beginnt ihre Reise nach Starnberg – zunächst auf dem Rhein. fkn

Starnberg - Neue Schiffe für den Starnberger See im Anmarsch: Nach der Ankunft der MS Schondorf vom Ammersee am Samstag macht sich jetzt die neue MS Seeshaupt auf die Reise von Bonn nach Starnberg.

MS Seeshaupt: Die Reise ins Fünfseenland

Nach dem geglückten Stapellauf in der Lux-Werft bei Bonn beginnt für das künftige Flaggschiff auf dem Starnberger See die Reise zunächst auf dem Rhein. „Ein großer Frachter wird das Motorschiff flussaufwärts nach Wörth bei Karlsruhe schieben“, erklärt der Geschäftsführer der Bayerischen Seenschifffahrt, Walter Stürzl. Dort trennen Werftarbeiter den Rumpf längs in zwei Teile. Auf Tiefladern geht es dann ins 300 Kilometer entfernte Starnberg.

Lesen Sie auch:

Die MS Seehausen auf dem Weg an den Staffelsee

Wegen der enormen Ausmaße des Konvois müssen die jeweils 100 Tonnen schweren Tieflader die Strecke in drei Nacht-Etappen bewältigen. In Starnberg sind Leitplanken an einigen Stellen im Weg, sie werden kurzzeitig abgebaut. Voraussichtlich am Donnerstag, 15. März, wird der Schiffsneubau in Starnberg ankommen. Dann werden Mechaniker den Rumpf wieder zusammenfügen. „Bis zum Frühsommer wollen wir den Innenausbau fertiggestellt haben“, sagt Stürzl. Läuft alles nach Plan, wird der bayerische Finanzminister Markus Söder das Schiff am 13. Juli in Starnberg taufen und damit offiziell in Dienst stellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Unfassbar: Mann überfährt Zwölfjährige mit Absicht
Unfassbar: Mann überfährt Zwölfjährige mit Absicht
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt

Kommentare