Stellvertreter-Position doppelt besetzt

Neuer Feuerwehrkommandant in Mammendorf

+
Die neue Spitze: (v.l.) stellvertretender Kommandant Harald Deistler, weiterer Stellvertretender Kommandant Michael Schmid und Kommandant Christian Huber.

Die Feuerwehr Mammendorf hat eine neue Spitze: Nachdem Kommandant Christian Pöller aus beruflichen Gründen nach fünf Jahren nicht mehr angetreten war, ist Christian Huber zum neuen Chef gewählt worden. Stellvertretender sind Harald Deistler und Michael Schmid.

Mammendorf– Der 45-jährige Huber ist der 19. Kommandant in der über 140-jährigen Geschichte der Feuerwehr Mammendorf. Er ist mit 17 Jahren eingetreten und leistet nun seit 28 Jahren Feuerwehrdienst, seit 2006 macht er die die Öffentlichkeitsarbeit. Als Abteilungsleiter im Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf Huber sehr viele Erfahrungen in Sachen Feuerwehrrecht mit einbringen.

Schmid ist mit 16 Jahren der Feuerwehr beigetreten und leistet nun seit 20 Jahren ehrenamtlichen Dienst. Seit 2003 leitet er den Bereich Atemschutz. Er ist Berufsfeuerwehrmann bei der Stadt München. Das Amt des weiteren stellvertretenden Kommandanten ist neu. Erst seit Juli 2017 gibt es diese Möglichkeit, wenn besonderer Bedarf vorhanden ist.

Die Mammendorfer wollen ins Feld führen, dass es „aufgrund gestiegener beruflicher Belastungen für die Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehren immer schwieriger wird, die vielfältigen Einsatz- und Verwaltungsaufgaben zu bewältigen zu können“. Daher möchten sie einen zweiten Vize installieren.

Dieses zusätzliche Amt muss der Gemeinderat durch einen Beschluss legitimieren. Das Gremium wird am 20. März auch die drei Gewählten offiziell bestätigen.

Auch interessant

Meistgelesen

64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.