Nato tritt Koalition im Kampf gegen IS bei

Nato tritt Koalition im Kampf gegen IS bei

Neuer Satellitenterminal

Hier landet die U-Bahn im Flughafen

+
Maßarbeit: Per Kran wird der Waggon auf das elf Meter tiefe U-Bahn-Gleis im neuen Satelliten gesetzt.

München - Der Koloss ist 16 Tonnen schwer, zwölf Meter lang und befördert maximal 93 Passagiere. Hier landet der erste Waggon der neuen Hightech-U-Bahn im Flughafen!

Wenn im Spätsommer das Satellitenterminal eröffnet wird, sind die drei Züge mit je vier Waggons im Dauereinsatz. Sie können stündlich bis zu 9000 Reisende transportieren. Die Strecke zwischen dem Terminal 2 und dem neuen Abfertigungsgebäude ist rund 400 Meter lang – die Fahrzeit bei einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde beträgt nicht einmal eine Minute.

Ein Mammut-Projekt: Die Waggons werden in Pittsburgh (USA) hergestellt, in Baltimore verschifft und über den Atlantik nach Hamburg geschippert. Dort kommt ein Tieflader zum Einsatz, der die Ungetüme ins Erdinger Moos liefert. Dem Kranfahrer wird beim Einsetzen in das rund elf Meter tiefe Loch echte Maßarbeit abverlangt. Im Sommer sollen die ersten Testfahrten beginnen. „Bis zur Fertigstellung des unterirdischen Bahnhofs bleiben die Waggons originalverpackt“, sagt Flughafen-Sprecher Florian Steuer.

Mit dem neuen Satelliten steigert der Flughafen seine Kapazität um elf auf insgesamt rund 50 Millionen Passagiere pro Jahr. Die Gesamtinvestition (inklusive der Vorfelderweiterung und der aufgestockten Gepäckabfertigungsanlage) beträgt 896 Millionen Euro!

Die kleine Maximilianstraße

Das lässt die Herzen der weiblichen Passagiere höher schlagen: Die Ebene 5 in Terminal 2 am Flughafen München wurde in den vergangenen Monaten umgebaut und um zahlreiche neue Geschäfte mit hochwertigen Marken erweitert. Der Shoppingbereich wird bereits als die kleine Maximilianstraße bezeichnet.

So ist zum Beispiel der italienische Traditions-Luxusladen Bottega Veneta mit einer großen Auswahl an Handtaschen, Lederwaren, Schmuck und ausgefallenen Düften entstanden. Auch der Lederwarenhersteller Tod‘s mit seinen edlem Schuhwerk säumt die neu angelegte Einkaufsmeile. Außerdem kamen hinzu: Shops von Versace, Salvatore Ferragamo und Mulberry, die allesamt ein hochwertiges Sortiment an aktuellen Designerkollektionen anbieten.

„Mit unserem Marken-Upgrades haben wir ein wenig Shopping-Flair aus der Münchner Innenstadt an den Flughafen geholt“, sagt Bettina Wiegen, Leiterin des Centermanagements. Geöffnet haben die Geschäfte von 7.30 bis 21 Uhr. Abgerundet werden kann die Einkaufstour bei einem Glas Champagner in Selmans’s Bar & Restaurant.

Sebastian Arbinger

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare