Neuer Übungs-Jumbo für Flughafen-Feuerwehr

+
Die neue Jumbo-Attrappe wird die alte ersetzen.

München - An Bord eines Flugzeugs können Unfälle passieren, und dann muss manchmal die Flughafen-Feuerwehr ran. Um diese Einsätze möglichst realistisch üben zu können, wird eine Jumbo-Attrappe gebaut.

Feuer in der Bordküche, Flammen im Frachtraum oder ein brennendes Triebwerk: nur einige Beispiele, worauf die Feuerwehr am Flughafen vorbereitet sein muss. Die Einsätze werden regelmäßig geübt – und dafür gibt es jetzt eine neue, größere Flugzeug-Attrappe.

Die bisherige Simulationsanlage ist in die Jahre gekommen und wird durch den neuen Übungs-Jumbo ersetzt. Er soll einer Boeing 747 ähneln, ist 44 Meter lang, 15 Meter hoch, 35 Meter breit und verfügt über drei Decks, einen Frachtraum, drei Triebwerke, Flügel und Fahrwerke. Die neue Flieger-Attrappe ist ab Ende des Jahres einsatzbereit.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke

Kommentare