Mega-Pläne

Hier soll das größte Hotel der Gegend entstehen

+
Ein typisches Holiday Inn Express Hotel. Wie der Bau in Olching genau aussehen wird, ist derzeit in Planung

Es soll das bisher größte Hotel im Landkreis werden: Planer wollen im Olchinger Gewerbegebiet an der B 471 ein Holiday Inn Express errichten. Auf drei Geschossen sollen 123 Zimmer entstehen. Bei der Stadt rennt das Unternehmen damit offene Türen ein.

Olching – Neben McDonalds, der Allguth-Tankstelle, der Bäckerei Ihle und TÜV Süd im Geiselbullacher Gewerbepark liegt eine Goldgrube – zumindest in den Augen der Projektentwickler der Firma Herecon. Das ungeschulte Auge sieht da derzeit zwar nur eine Kiesmulde, in der sich nach den Regenfällen der vergangenen Tage kleine Seen gebildet haben.

Fürstenfeldbruck: Holiday Inn will neue Maßstäbe für den Landkreis setzen

Die Planer aber haben Visionen für das etwa 3700 Quadratmeter große Areal: Hier soll ein Holiday Inn Express entstehen, ein Hotel für Geschäftsreisende und Urlauber. Es soll mit seinen Dimensionen einen neuen Maßstab für den Landkreis Fürstenfeldbruck setzen: 123 Zimmer, drei Geschosse, 47 Parkplätze für die Gäste und zwei bis drei Sterne. Damit böte das Holiday Inn Express sogar noch mehr Zimmer als die bisherigen Spitzenreiter Fürstenfelder Hotel (98) und das Hotel Seidl (95). Noch existiert das Ganze nur auf dem Reißbrett. Doch die ersten Schritte sind bereits getan. „Und wir freuen uns sehr“, sagt Heiner Englert, Inhaber der Unternehmensgruppe Herecon.

Seine Firma, der auch das Grundstück gehört, hat im Dezember einen langfristigen Pachtvertrag mit der Tristar GmbH abgeschlossen. Die Konstellation ist etwas komplex: Der Investor und Projektentwickler Herecon, der seinen Firmensitz in Prien am Chiemsee hat, entwickelt nach eigenen Angaben Flächen zu rentablen Gewerbe-Standorten. Der Schwerpunkt liegt – das passt auch zum Olchinger Areal – auf Gewerbeimmobilien für auto-affine Nutzung, dazu gehören Waschstraßen, System-Gastronomie und Kfz-Services. Das Berliner Unternehmen Tristar gehört demnach zu einer der größten Franchise- nehmer der internationalen Hotelketten in Deutschland.

Holiday Inn Express: Optimale Gegebenheiten für Geschäftsreisende

Die beiden Firmen arbeiten mit dem geplanten Holiday Inn Express in Olching bereits am zweiten Hotelprojekt dieser Art in der Region: das andere befindet sich in der Triebstraße in München. Beide Immobilien sollen im ersten Halbjahr an Kapitalanleger veräußert werden. Die Investoren sind zuversichtlich, dass die Goldgrube hält, was sie verspricht.

Die Voraussetzungen seien jedenfalls optimal: Das Grundstück habe eine optimale Lage. Es ist nur wenige Kilometer von der Münchner Stadtgrenze entfernt. Die B 471 führt direkt daran vorbei und man kann schnell wichtige Verkehrsknotenpunkte und die Autobahn nach München oder Stuttgart erreichen. Gerade für Geschäftsreisende ein Vorteil, weil man nicht erst durch einen Ort oder eine Stadt fahren muss. Bevor die ersten Gäste anreisen können, müssen noch Hürden überwunden werden. Der Bauantrag wird gerade ausgearbeitet, so ein Sprecher von Herecon.

Holiday Inn Express in Fürstenfeldbruck: Baugenehmigung muss zuerst geprüft werden

Dann bekommt auch die Stadt Olching die konkreten Pläne für das Hotel zum ersten Mal zu Gesicht. „Wir wussten bisher noch nichts davon, das müssen wir aber auch nicht“, erklärt Jürgen Koller von der Stadt auf Tagblatt-Anfrage. Das Grundstück sei in Privatbesitz. Das Verfahren gehe dann seinen gewohnten Gang.

Die Stadt Olching muss die Baugenehmigung in erster Instanz prüfen, das Landratsamt in zweiter Instanz. Olching sieht dem Projekt auf jeden Fall mit Wohlwollen entgegen, denn vor Anfragen nach Hotelkapazitäten kann sie sich kaum retten: „Die sind überbordend“, berichtet Jürgen Koller. Was auch von der Attraktivität des Standorts zeuge. Das Holiday Inn Express sei zudem ein besonders „klangvoller Name“.

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander

Kommentare