Zugunglück im Hauptbahnhof von Salzburg - viele Verletzte

Zugunglück im Hauptbahnhof von Salzburg - viele Verletzte

Hoher Schaden

43-Jährige gerät in Gegenverkehr und stirbt

+
Noch an der Unfallstelle ist am Montagabend eine 43-jährige Frau bei einem Autounfall in Neufahrn gestorben.

Massenhausen – Für sie kam jede Hilfe zu spät: In den Trümmern ihres Hyundai starb am Montagabend eine Autofahrerin (43) aus dem nördlichen Landkreis. Sie war bei Massenhausen frontal in einen 7er BMW gekracht.

Es war eine schreckliche Szenerie, in die ein Polizeibeamter der PI Neufahrn geriet, als er gegen 20 Uhr auf der Staatsstraße 2314 auf dem Heimweg war: Die Fahrbahn war mit Trümmern übersät, ein junger Mann stand verletzt an der Straße. Und der Beamte erkannte eine regungslose Frau, die in ihrem demolierten Hyundai eingeklemmt war. Er alarmierte sofort seine Kollegen, die Ersthelfer und kümmerte sich um den Verletzten. Wie die Ermittlungen ergaben, war die 43-jährige Hyundai-Fahrerin aus dem nördlichen Landkreis 800 Meter nach der Autobahnbrücke kurz vor Massenhausen in einer Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. „Dort stieß sie frontal mit dem 7er-BMW eines 32-jährigen aus dem Landkreis-Süden zusammen“, schildert Neufahrns PI-Chef Peter Vogtleitner den Unfall. Die mit 40 Einsatzkräften angerückte Neufahrner Feuerwehr schnitt die leblose Frau aus dem Wrack.

Auto in Gegenverkehr geraten: 43-Jährige stirbt

Bei einem Unfall zwischen Neufahrn und Massenhausen ist am Montagabend eine 43-jährige Frau gestorben. © Rainer Lehmann
Bei einem Unfall zwischen Neufahrn und Massenhausen ist am Montagabend eine 43-jährige Frau gestorben. © Rainer Lehmann
Bei einem Unfall zwischen Neufahrn und Massenhausen ist am Montagabend eine 43-jährige Frau gestorben. © Rainer Lehmann
Bei einem Unfall zwischen Neufahrn und Massenhausen ist am Montagabend eine 43-jährige Frau gestorben. © Rainer Lehmann
Bei einem Unfall zwischen Neufahrn und Massenhausen ist am Montagabend eine 43-jährige Frau gestorben. © Rainer Lehmann
Bei einem Unfall zwischen Neufahrn und Massenhausen ist am Montagabend eine 43-jährige Frau gestorben. © Rainer Lehmann
Bei einem Unfall zwischen Neufahrn und Massenhausen ist am Montagabend eine 43-jährige Frau gestorben. © Rainer Lehmann

Ein Notarzt-Team begann sofort mit der Reanimation, konnte sie aber nicht mehr ins Leben zurückholen. Zwischenzeitlich brachte der Rettungsdienst den mittelschwer verletzten, nüchternen BMW-Fahrer ins Klinikum nach Freising. Vogtleitner: „Seine Limousine war wie eine Lebensversicherung.“ Denn es wurde bei dem Unfall nur der Motor-, nicht aber der Fahrgastraum deformiert.

Die Staatsanwaltschaft Landshut ordnete eine Blutentnahme bei der Autofahrerin sowie ein unfallanalytisches Gutachten durch einen Sachverständigen an. Während der Unfallaufnahme, die bis 23.30 Uhr andauerte, war die Staatsstraße gesperrt. Schaden: rund 20.000 Euro.

Wolfgang Schnetz

Auch interessant

Meistgelesen

Seniorin schützt Mädchen vor aggressiven Kontrolleuren – die greifen sie an
Seniorin schützt Mädchen vor aggressiven Kontrolleuren – die greifen sie an
A8 bei Bergkirchen: Tanklaster mit Gefahrgut verunglückt - Totalsperre
A8 bei Bergkirchen: Tanklaster mit Gefahrgut verunglückt - Totalsperre
Münchner findet Ausweise in Tonne - diese lassen auch die Polizei staunen
Münchner findet Ausweise in Tonne - diese lassen auch die Polizei staunen
Fahranfängerin mit 1,5 Promille: Auto mit jungen Leuten stürzt Böschung hinab
Fahranfängerin mit 1,5 Promille: Auto mit jungen Leuten stürzt Böschung hinab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion