Kurios: Einbrecher bringt Beute zurück - Mit Entschuldigung

Neufahrn – „Späte Reue eines betrunkenen Einbrechers“ meldete am Freitag die Polizei Neufahrn – und schilderte eine kuriose Geschichte:

Ein Einbrecher hat nach sage und schreibe fünf Monaten einen Entschuldigungsbrief samt Beute in einer Plastiktüte vor der Haustür seiner „Opfer“ der Silvesternacht abgelegt.

Es war zwischen dem 31. Dezember und dem 6. Januar, als der Ganove während der Urlaubsabwesenheit der Eigentümer das Küchenfenster eines Einfamilienhauses an der Lena-Christ-Straße zertrümmert hatte. Er war eingestiegen und hatte ein Mini-Netbook, ein Handy, drei Armbanduhren, zwei volle Sparschweine sowie Schmuck aus einer Kommode mitgenommen. Die Beute wurde auf 2500 Euro geschätzt, wozu noch ein Sachschaden von 500 Euro kam. Vergangenen Montag fand der Geschädigte neben der Haustür eine Plastiktüte mit allen gestohlenen Gegenständen und ein anonymes Entschuldigungsschreiben des Täters. Darin erklärt er, dass ihm der Einbruch leid tue, den er in der Silvesternacht betrunken begangen habe. Den Schaden allerdings hat der Unbekannte noch nicht beglichen – und deswegen fahndet die Polizei nach ihm. ft

Auch interessant

Meistgelesen

In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben

Kommentare